Fußball

Auch mit Demir schoss Barcelona nicht auf das Bayern-Tor

Kein Sieg für die spanischen Klubs zum Start in die Champions League: Sevilla daheim nur 1:1 gegen Red Bull Salzburg, Villarreal daheim nur 2:2 gegen Atalanta Bergamo, der FC Barcelona im Nou-Camp beim 0:3 (0:1) gegen Bayern München chancenlos. In 94 Minuten kein einziger Schuss auf das Bayern-Tor. Daran änderte auch der Eintausch von Yusuf Demir (Bild oben) nach 59 Minuten kurz nach dem Tor von Robert Lewandowski zum 0:2 nichts. Ein historischer Moment war es trotzdem. Weil 43 Jahre nach Hans Krankl wieder ein Österreicher beim FC Barcelona in einem Europacupspiel zum Einsatz kam.

Demir ersetzte Sergio Roberto, fiel nur in einer Szene auf: „Ich wollte es genießen. Mein erstes Spiel im Nou Camp-Stadion, mein erstes in der Champions League“, sagte die 18 jährige Rapid-Leihgabe nachher im Sky-Interview.  Der Vorsatz konnte durch das Ergebnis nicht ganz umgesetzt werden. Aber auch Jungstar Pedri, der bei der Europameisterschaft und Olympia geglänzt hatte, konnte sich kaum in Szene setzen. Demir über seine Pläne für die nähere Zukunft: „Ich arbeite tagtäglich daran, in die Startformation zu kommen.“ Bayern gewann zum 18. Mal hintereinander sein Startspiel in der Königsklasse. Das sagt genug. Marcel Sabitzer ersetzte nach 82 Minuten Thomas Müller, war aber in der kürzeren Einsatzzeit einmal auffälliger als Demir. Da traf Sabitzer nur das Außennetz.

Titelverteidiger  Chelsea begann an der Stamford Bridge mit einem glanzlosen 1:0 gegen Zenit St. Petersburg. Goldschütze war der von Inter Mailand geholte Torjäger Romelu Lukaku. Valentino Lazaro spielte beim torlosen Unentschieden von Benfica Lissabon im Olympiastadion von Kiew gegen Dynamo ab der 59. Minute. Die größte Überraschung des Dienstag lieferte der Schweizer Meister Young Boys Bern auf Kunstrasen mit dem 2:1 (0:1) über Manchester United. Der gelang, obwohl Cristiano Ronaldo in seinem ersten Champions League-Spiel für United seit zwölf Jahren schon nach 13 Minuten die Führung erzielte. Mit der roten Karte für Verteidiger Aaron Wan-Bessaka in der 35. Minute begann die Wende. Trainer Ole Gunnar Solskjaer stellte auf eine Fünferabwehr um, mit der es nicht gelang, den Vorsprung zu halten. Ex-Altach-Legionär Nicolas Ngamaleu sorgte für den Ausgleich, der amerikanische Teamstürmer Jordan Siebtacheu in der 95. Minute nach einem katastrophalen Rückpass von Jesse Lingaard für den Überraschungssieg. Der speziell dem deutschen Trainer David Wagner gut tun wird. Wegen seiner Rauswurfs bei Schalke inmitten der Talfahrt zum Abstieg, wegen seiner England-Vergangenheit. Mit Huddersfield in die Premier League aufgestiegen, aber gleich wieder abgestiegen. In dieser Zeit war ihm kein Sieg über Manchester United vergönnt.

Foto: UEFA.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen