Fußball

Bei Andy Marek dreht sich alles um 27,5

Donnerstag Abend präsentierte die ehemalige grün-weiße Stimme Andy Marek mit seinem Nachfolger, Sohn Lukas, im Allianz-Stadion sein Leben mit Rapid in Buchform. Kein Zufall, dass er dafür diesen Tag wählte. Denn es  war der 27.5, der 27. Mai. Um 27,5 dreht sich alles: 27,5 Jahre arbeitete er für Rapid, 27,5 Kapitel hat das Buch, das 27,50 Euro kostet. Mehr 27,5 geht nicht.  Es war ein sehr nostalgischer Abend in Hütteldorf, der den kalten Wind vergessen ließ.  Andy Marek sang, womit er auch daran erinnerte, dass er vor seiner Rapid-Zeit an der Ausscheidung für Österreichs Song für den Eurovisions Contest teilnahm. Der bekannte Schauspieler und ehemalige Volkstheater-Direktor Michael Schottenberg las eines der 27,5 Kapitel, nämlich wie Marek den Job bei Österreichs populärstem Klub in schwierigen Zeiten bekam. Ernst Dokupil, in dessen Erfolgsära als Trainer Rapid Meister wurde und das Finale im Europacup der Cupsieger erreichte, kam auf die Bühne, auf der ihm Marek den aus dem Rapid.Museum geholten Mantel anzog, den er bei den großen Siegen gegen Sporting Lissabon und Feyenoord Rotterdam trug. Ex-Präsident Michael Krammer  erzählte, wie Marek im Sommer 2014 während der Weltmeisterschaft in Brasilien alle aufgekommen Zweifel über den Stadion-Neubau beseitigte, in dem er in der  Wiener Stadthalle in großem Stil das  Projekt samt aller Baupläne präsentierte. Für Krammer war das die vielleicht wichtigste „Inszenierung“ Mareks während seiner 27,5 Jahre, die er selbst als Tanz auf der  Rasierklinge bezeichnete. Zwischen Hardcore-Fans aus der Westtribüne und VIP-Gästen.

Den größten Applaus der fast 500 Zuschauer gab es, als der grün-weiße Fußballgott auf die Tribüne kam. Steffen Hofmann, jetzt Trainer von Rapid II, steht drei Jahre nach dem Karriereende noch immer so hoch im Kurs wie in den Jahren, als er Rapid zu Erfolgen führte, unter anderem zum letzten Meistertitel. An dem Abend gab es Videobotschaften von bekannten Namen aus den 27,5 Jahren. Aus Norwegen (Jan Age Fjörtoft), aus Graz von Ehrenkapitän Heribert Weber, aus Tschechien von Tormann Ladi Maier und Jozef Valachovic, der vor 16 Jahren bei Lok Moskau das Tor erzielte, das Rapid zum bisher letzten Mal in die Champions League brachte, aus Spanien von Meistermacher  Josef Hickersberger, aus Griechenland von Ex-Kapitän Stefan Schwab, der mit PAOK Saloniki Cupsieger wurde, aus der Schweiz von Cupsieger Louis Schaub, dieser Tage sogar zum Spieler der Saison gewählt.

Wer Andy Marek live hören will, muss eine der 3000 Karten für Österreichs letzten EM-Test gegen die Slowakei am 6. Juni im Wiener Happel-Stadion bekommen. Dort ist er sozusagen die Stimme der Nation. Erstmals seit seinem Abschied von Rapid wieder  vor Zuschauern.

Foto: Red Ring Shots.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen