Fußball

Das lange Warten auf 15 Sky-Millionen

Jede ausgefallene Runde bringt dem Pay-TV-Sender „Sky“ einen Verlust von zwölf Millionen Euro. Diese Zahl wurde in deutschen Medien kolportiert. Das Verhältnis zwischen Bundesliga in Deutschland und Österreich liegt so ungefähr bei zehn zu eins. Also kann man annehmen, dass in Österreich „Sky Austria“ pro ausgefallener Runde trotz drei Speilen weniger als in Deutschland ein Minus hat, das an der Millionengrenze kratzt. Anderseits warten die Vereine sehnsüchtig auf die ausstehende Rate der TV-Gelder. In Deutschland sind das dreistellige Millionenbeträge, in Österreich dem Vernehmen nach rund 15, die für die Liquidität  eingier  „Sorgenklubs“ in den schwierigen Zeiten sorgen könnte. Die Verhandlungen zwischen Ligavorstand Christian Ebenbauer und „Sky“ sind im Laufen. Konstruktiv, wie Ebenbauer versicherte. An Spiele mit  Publikum und damit an Einnahmen durch Kartenverkauf können die Klubs ohnehin erst wieder in der kommenden Saison denken. So können sie vorerst nichts anderes tun, als zu hoffen, dass möglichst viele Fans ihre Verbundenheit mit ihrem Verein dadurch dokumentieren, indem sie nicht Geld für die durch die Corona-Pandemie ausgefallenen fünf Heimspiele in ihren Abonnements zurückfordern.

„Sky“ begann damit, für seine Kunden ein Ersatzprogramm für den April vorzubereiten, das ein bisschen das Gefühl der Live-Konferenzen zurückbringen soll. Unter dem Motto „histoooorisch“  werden die torreichsten Spiele der letzten Jahre gezeigt. Beispielsweise dass sensationelle 4:4 im Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke nach Dortmunds 4:0-Führung, wobei ein Österreicher-Tor von Guido Burgstaller Schalkes Aufholjagd eröffnet hatte. Am Samstag gibt es ab 15.00 Uhr die Konferenz mit den ursprünglich für 4. April angesetzten Partien. Der“Trick“ dabei: Zu sehen werden historische Klassiker aus diesen Paarungen gezeigt. Etwa Leverkusen gegen Wolfsburg aus der Saison 2014/15 oder das „Derby“ zwischen RB Leipzig und Hertha BSC Berlin aus der vergangenen. Alle Spiele werden neu kommentiert und danach analysiert. Danach folgt ab 17.30 die Zusammenfassung der Highlights unter „alle Spiele, alle Tore“ und eine Stunde später dann das Topspiel der Woche. Im konkreten Fall eines der heißen Duelle zwischen Borussia Dortmund und Bayern München aus den letzten Saisonen, Das ist zur gleichen Zeit auch im Free-TV, sprich ARD, zu sehen. Allerdings das Pokalfinale aus dem Jahr 2014. Bei den Zuschauerzahlen ging es bisher abwärts: Wenn die Saison läuft, sehen bei der Samstag-Sportschau durchschnittlichen 4,8 Millionen Fans zu.  Bei den bisherigen drei Sendungen während der Unterbrechung der Bundesliga waren es im Schnitt nur 2,11 Millionen.

Sky Austria überbrückt die Zeit bis zum Ostermontag mit Thementagen, die gleich bedeutend einer 24 Stunden-Aktion sind. Über die besten Spiele eines Klubs und die Höhepunkt der Saison. Den Beginn macht Samstag Meister Red Bull Salzburg, am Palmsonntag folgen die Highlights der Saison 2018/19. Montag geht es mit Mattersburg weiter, Mittwoch ist die Gruppenphase der Champions League 2019/20 mit Salzburg an der Reihe, Donnerstag Altach, Freitag die Erste Bank Eishockey Liga, am Ostersamstag Rapid, am Ostersonntag sind die Highlights der Saison 2019/20, der ersten mit Play-off zu sehen, am Ostermontag Spiele von Austria Wien.

Foto: Sky.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen