Fußball

„Absolutely sensational“: Hannes Wolf kann´s noch immer

Der amerikanische TV-Kommentator brüllte „absolutely sensational“ zum zweiten Tor des New York City FC beim 2:1 (2:0)-Auswärtssieg gegen Philadelphia Union. Es war zugleich das erste, das Hannes Wolf in seinem 13. Spiel in der Major League Soccer erzielte. Ein Freistoß fast von der Outlinie, von rechts mit links ins lange Kreuzeck gezirkelt. Wirklich absolut sensationell. Ebenso, dass während des Spiels plötzlich ein Waschbär am Rasen war. Der Vater von Wolf erlebtes alles live auf der Tribüne mit. Das Zeichen seines 25 jährigen Sohns, dass er in neuer Umgebung angekommen ist. Bereits drei Tage zuvor überzeugte der Kreativspieler beim 3:2-Auswärtssieg gegen Toronto, als er alle drei Treffer vorbereitete. Die Meldungen werden sicher RB Leipzig-Trainer Marco Rose, Wolfs Förderer bei Red Bull Salzburg und bei Mönchengladbach erfreut haben. Der Sportchef von Philadelphia Union, der deutsche Ernst Tanner, kannte das Potenzial von Wolf sehr gut. Er war von 2012 bis 2018 Nachwuchschef in Salzburg. Wolf galt zu Recht als eines der größten Talente.

Doch dann kam der verhängnisvolle 17. Juni 2019. Zu diesem Zeitpunkt war Wolf bereits um zwölf Millionen Euro von Salzburg an Leipzig verkauft, als er mit Österreich U 21 bei der EM-Endrunde im ersten Spiel in Triest auf Serbien traf. Wolf erzielte vor der Pause beim 2:0 (1:0) das Führungstor, eine Viertelstunde vor Schluss bracht Vukasin Jovanovic, damals Legionär bei Bordeaux, mit einer Brutaloattacke, für die er die rote Karte bekam, Wolf das Sprunggelenk. Einen absoluter Karrierebruch für den Steirer. Wer diese Szene vor Ort in Triest sah, der jubelte indirekt mit Wolf über sein Tor in Philadelphia mit.

Bei Leipzig kam Wolf nach der Reha nicht in die Spur, Rose holte ihn auf Leihbasis um 1,5 Millionen zu Mönchengladbach. Am 31. Oktober 2020 erzielte er das goldene Tor zum 1:0 gegen seinen Ex-Klub Leipzig. Da er auf eine entsprechende Anzahl an Einsätzen kam, musste ihn Mönchengladbach um 9,5 Millionen fix kaufen. Doch als sich Rose zu Borussia Dortmund verabschiedete, brachen für Wolf schlechtere Zeiten an. Im Frühjahr 2022 wurde er in die zweite englische Liga an Swansea verliehen, zeigte dort sein Potenzial. In dieser Zeit holte ihn Österreichs Teamchef Ralf Rangnick in der Nations League dreimal in den Kader. Doch zurück in Mönchengladbach lief nichts mehr. Es begann mit einer Schulterverletzung. Ein halbes Jahr vor Vertragsende wollte er im Jänner nur weg aus Europa.

Der Weg führte ihn nach New York zum Klub der City Football Group, der unter anderem Englands Meister Manchester City und Spaniens Sensationsteam Girona gehört. Er unterschrieb bis 2027, Heimspiele im Yankee-Stadium in der Bronx, Trainingscenter im Rockland County auf Long Island.In der Nähe wohnt Wolf. Sein Trainer ist der Engländer Nick Cushing, früher bei der Damen-Mannschaft von Manchester Cty. New York City ist nach fünf Siegen in den letzten sechs Spielen als Vierter der Eastern Division hinter dem Messi-Klub Inter Miami, dem FC Cincinnati und dem Lokalrivalen, den New Yorker Bullen, als Vierter auf Play-off-Kurs. Für Wolf kommt sein sportliches Lebenszeichen um einige Wochen zu spät. Wäre dies schon früher gelungen, hätte Rangnick vielleicht eine Idee für die Europameisterschaft gehabt.

Foto: New York City FC.

6

Meist gelesen

Nach oben