Fußball

Empls größter Coup: Liverpool kommt! Vor Rückflug gegen Salzburg?

In Corona-Zeiten klingt das wohl unglaublich, aber wahr: Ab Samstag logiert und trainiert Englands Meister FC Liverpool, derzeit sicher unter den Top drei der attraktivsten Mannschaften der Welt, für zehn Tage im Salzburger Pinzgau, in Saalfelden, wird in dieser Zeit auch zwei Tests bestreiten. Das kann man wohl als größten Coup des aus 4000 Einwohner-Gemeinde Leogang stammenden Hannes Empl und seiner SLFC-Agentur bezeichnen. Ein kleines Trostpflaster für den großen Einnahmenverlust in diesem Jahr, in dem wegen Covid 19 viel weniger Mannschaften als normal, nur rund ein Viertel, ein von Empl organisiertes Trainingslager in Österreich bezogen. Liverpool kommt mit seinem Trainerguru Jürgen Klopp und allen Stars. Von Tormann Alisson Becker über Abwehrchef Virgil van Dijk, Trent Alexander Arnold, Fabinho, Georgio Wijnaldum, Kapitän Jordan Henderson, Mo Salah, Roberto Firmino bis zu den Ex-Salzburgern Sadio Mane, Naby Keita und Takumi Minamino.

Wie es dazu kam? Durch die steigenden Infektionszahlen in England und Frankreich gab es seit Tagen Vermutungen, dass bald zwischen England und Frankreich eine Quarantänepflicht ausgerufen wird. Wer aus England nach Frankreich kommt, muss in Quarantäne. Umgekehrt auch. Liverpool hatte sein Trainingslager in Evian nicht nur gebucht, sondern auch bereits bezahlt. Dennoch sah sich der vorgewarnte General Manager Ray Houghan um Alternativen um, nahm mit Empl Kontakt auf, gab ihm einen Tag Zeit, um etwas zu organisieren. Als Empl sein Okay nach Liverpool meldete, flog Houghan nach Salzburg, um alles an Ort und Stelle anzuschauen. Donnerstag beim Abendessen auf der Priesteregg-Alm erfuhren Houghan und Empl von der Absage des Camps in Evian und handelten schnell. Binnen 30 Minuten war alles erledigt: Im Brandlhof, wo auch schon Österreichs Team unter Franco Foda seine Quartier bezogen hatte, sind 94 Zimmer  für den Liverpool-Tross reserviert! Dort werden Klopp und seine Mannschaft am 23. August via „Sky“ beobachten, wer in Lissabon ihre Nachfolge als Champions League-Sieger antreten wird. Ihr Bezwinger Atletico Madrid ist bereits an RB Leipzig gescheitert.

Empl wird´s auch gelingen, die zwei gewünschten Testspiele auf die Beine zu stellen. Es wäre keine Überraschung, sollte es am Tag des Rückflugs von Salzburg auf die Insel  das dritte Duell innerhalb von zehn Monaten gegen Österreichs Mister Red Bull Salzburg geben. Nach zwei in der Champions League, die mit Liverpool-Siegen endeten (4:3 an der Anfield Road, 2:0 in Salzburg)  nun eines zur Saisonvorbereitung. Das aber nur höchstens 1250 Zuschauer sehen dürfen. Salzburg gewann Freitag einen Test gegen Ceske Dynamo Budejovice, den Siebenten der tschechischen Liga, 2:0 (1:0). Sekou Koita traf bereits in der ersten Minute, Patson Daka nach 76.

Der zweite Gegner für Liverpool? Der VfB Stuttgart kommt nach Kitzbühel ins Trainingslager. Und das ist nur etwa 50 Kilometer von Saalfelden entfernt. Da wird sich etwas machen lassen.

Foto: Instagram.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen