Fußball

Jungpapa Onisiwo von der Kabine in den Kreißsaal

Die Geschichte beim Mainzer 2:0-Heimsieg  gegen Ingolstadt  schrieb ein Österreicher, der gar nicht spielte: Karim Onisiwo, der  sich letztes Jahr  seinen Wechsel von Mattersburg in die deutsche Bundesliga via ordentliches Gericht eingeklagt und erstritten hatte.  Der 24jährige stand eigentlich als Rechtsaußen in der Startelf, war eine Stunde vor Anpfiff in der Kabine bereit zum Aufwärmen, als  er die Mitteilung aus dem Krankenhaus bekam: Die Fruchtblase bei seiner Frau war geplatzt, die Geburt seines Sohnes stand bevor, er soll aus der Opel Arena ins Spital fahren.  Onisiwo schien in Verlegenheit zu kommen, überlegte, weil in der Startelf zu stehen, bei ihm in Mainz bisher keine Selbstverständlichkeit war, eher zur Ausnahme des Reservistenschicksals zählte.  Sein Trainer Martin Schmidt nahm Onisiwo  die Entscheidung ab: „Karim, so etwas gibt´s ur einmal, du fährst z Deiner Frau“, befahl der Schweizer.  Ab ging´s von der Kabine direkt in den Kreißsaal, noch im Dress von Mainz. Kurz nach Schlusspfiff  postete Onisiwo bereits das erste Bild von sich mit Söhnchen Leroy. Glücksstrahlend natürlich.  Ein Tag, den er nie vergessen wird.

Zum Vergessen war der Tag hingegen für die Onisiwo-Landsleute Markus Suttner und Lukas Hinterseer: Weiterhin kein Sieg in dieser Saison. Wer nach neun Runden bisher nur zwei Punkte hatte, stieg bisher immer ab. Keine guten Aussichten. Auch nicht für Zlatko Junuzovic mit Werder Bremen. Die 1:3-Heimniederlage gegen Freiburg vor ausverkauftem Haus zerstörte alle Illusionen, dass es  nach dem Trainerwechsel zu Alexander Nouri entscheidend aufwärts gehen wird. Der Kampf um den Klassenerhalt wird bis zum Ende das Thema an der Weser sein. Junuzovic bereitete in der  zweiten Hälfte  das  Werder-Tor vor. Der indisponierte  Florian Grillitsch musste zur Pause in der  Kabine bleiben. Dass Florian Kainz für diese  Mannschaft keinen Platz hat, wieder nur auf der Tribüne sass, ist einfach unbegreiflich. Daher fühlt sich der Ex-Rapidler auch demtentsprechend schlecht.  Ein Tapetenwechsel im Winter  sollte eine Überlegung sein. Der Beruf der Freundin von Kainz passt übrigens zur Meldung des Samstags von Onisiwo: Sie ist Hebamme.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen