Fußball

Nur „Fußjubel“ erlaubt: Laimer hat keine Angst vor Corona

Samstag ist „Einrückungstag“ für Marcel Sabitzer, Konrad Laimer (Bild oben) und Hannes Wolf ins Trainingszentrum des RB Leipzig am Cottaweg, wo jeder Spieler ein Einzelzimmer hat. Dort bleiben die Spieler des ersten Bayern-Verfolgers bis zum Neustart in einer Woche gegen den SC Freiburg: „Künftig kann ich wieder das machen, was mir am meisten Spaß macht“, meinte Laimer in freudiger Erwartung auf die neue Herausforderung: „Wir werden andere Wege finden müssen, um unsere Höchstleistungen zu bringen. Das wird interessant“. Damit meinte der Mittelfeldmotor aus Salzburg die fehlenden Emotionen durch die Fans von der Tribüne.

Zum Lesen bekommen alle Leipziger Spieler auch die von der deutschen Liga vorgegebenen Hygiene-Regeln für die Corona-Zeit. Speziell für den Torjubel: Gemeinsames Jubeln, Abklatschen und Umarmungen sind streng verboten, nur ein kurzer Kontakt mit Ellbogen oder Fuß ist möglich. Also wird durch Corona der „Fuß-Jubel vielleicht in Mode kommen. Abklatschen hat auch bei Einwechslungen zu unterbleiben, ebenso der Handshake vor dem Anpfiff und die Team-Fotos. Untersagt werden auch Rudelbildungen, was die Schiedsrichter sich freuen wird, und Ausspucken.

Auf der Ersatzbank ist das Tragen von Schutzmasken Pflicht. Ebenso muss der Abstand von eineinhalb Metern eingehalten werden. Eine Ausnahme gibt es nur für die Wechselspieler beim Warmlaufen. Da dürfen sie schon die Masken abnehmen.  Die Trainer nur kurz, um eine Anweisung ins Feld zu rufen. Aber auch nur dann, wenn sie eineinhalb Meter von allen anderen entfernt sind. Da werden beim Auftakt die Masken von Julian Nagelsmann und Christian Streich viel aushalten müssen. Denn beide gehören zu den temperamentsvollsten Trainern der Liga, die meist durch die Coaching Zone tigern. Ob es die neuen Richtlinien schaffen, dass beide ruhiger werden? Auch das zählt zu den offenen und interessanten Fragen. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich. Man denke nur an Jesse Marsch, Didi Kühbauer, Nestor el Maestro, Christian Ilzer usw. Verboten hat die deutsche Liga das Erzeugen von künstlicher Atmosphäre durch Einspielungen übeer die Lautsprecher. Die Traineer können von der Möglichkeit, fünf Spieler auszutauschen, die Freitag der  Weltverband FIFA offiziell machte, Gebrauch machen. Nagelsmann ist überzeugt, dass dies gar nicht nötig sein wird: „Die Fitness passt schon,  wir sind ja nicht faul am Strand gelegen!“

Der gemeinsame Aufenthalt in einer Kabine darf für die Mannschaften nur jeweils 40 Minuten dauern. Die Halbzeitpause macht meistens um die zehn Minuten aus, bleiben nur jeweils 15 vor Anpfiff und nach Abpfiff. Viele Vorschriften also. Die Frage, ob die alle reichen, um die Bedenken zu beseitigen, dass man sich trotzdem infizieren könnte, beantworte Laimer in einer Direktschaltung zum Massenblatt „Bild“ ohne viel nachzudenken ganz klar: „Ich befolge alle Vorschriften. Ich hab gar keine Angst vor dem Virus!“  Sondern nur Vorfreude auf ein bisschen Normalität.

Für Sabitzer, Laimer und Wolf  kann die Saison bis in den August dauern, selbst wenn die Bundesliga Ende Juni beendet sein wird. Durch den Höhenflug in der Champions League. Leipzig steht erstmals unter den letzten acht. Wann es mit dem Viertelfinale weiter geht, entscheidet die UEFA erst am 27,Mai.

Foto: RB Leipzig.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen