Fußball

Adi Hütter gewann Duell gegen seinen Nachfolger

Sieben gelbe Karten beim Duell zwischen Salzburg-Rapid. Zur gleichen Zeit fielen in der Schweiz beim Duell der Vorgänger von Salzburgs Trainer Oscar Garcia sieben Tore. Den Schlager im Stade de Suisse von Bern sahen 23.500 Besucher, rund 10.000 mehr als Salzburgs 2:1. Adi Hütter, 2015 mit Salzburg Doublegewinner, gewann mit  Young Boys Bern  gegen Sion und seinen deutschen Nachfolger Peter Zeidler 4:3  (1:2), holte damit wieder Platz zwei in der Super League von den Wallisern zurück. Allerdings mit bereits stolzen 15 Punkten Rückstand auf den Titelverteidiger, Marc Jankos FC Basel.

„Ein Match für die Fans, nicht für Trainer“, stöhnte Hütter nach dem dramatischen Sieben Tore-Spektakel auf Kunstrasen. Bern führte 1:0, dann 1:1, 1:2, in der zweiten Hälfte 2:2, 2:3, 3:3 durch das erste Tor des von Sturm Graz geholten Thorsten Schick sowie 4:3 aus einem Elfer  des 32jährigen französischen Oldies Hoarau, der auch gefoult wurde. Für Zeidler, der in Salzburg nach fünf  Monaten beurlaubt wurde,  war es die erste Niederlage, seit er Ende August Sion als Letzter  übernommen hatte -im zehnten Spiel. Hütter ist mit den Young Boys  jetzt  neun Partien ungeschlagen.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen