Fußball

Alaba mit seinem ersten Tor im Pokalfinale zum vierten Double

Bei seinem sechsten Pokalfinale mit Bayern im Berliner Olympiastadion hielt David Alaba Samstag Abend zum vierten Mal nach 2013, 2016 und 2019 jubelnd den Pokal in die Höhe. Das ist für den 27 jährigen schon Routine. Aber beim 4:2 (2:0) gegen Leverkusen gab es doch zwei Premiere in seiner glanzvollen Karriere: Sein erstes Geister-Finale und sein erstes Tor in einem Berliner Endspiel. Mit dem er nach 16 Minuten Favorit Bayern auf die Siegesstraße brachte: mit einem perfekten Freistoss aus 17 Metern mit links über die Mauer. Dabei entschied er sich, wie er nach seinem vierten Double im ARD-Interview gestand, erst in letzter Sekunden für diese Variante. Zunächst war geplant, dass Robert Lewandowski den Ball quer legt und er dann schießt. Es ging auch direkt. Das feirte Bayerns Nummer 27 mit einem Sprint Richtung Mittelinie, dann mit Gesten auf die Tribüne zur Bayern-Abordnung.

Acht Minute hatte auch bim zweiten Bayern-Tor ein Österreicher seine Beine im Spiel. Allerdings der im Dress von Leverkusen. Einen halbhohen Pass von Tamkapitön Julian Baumgartlinegr blocke Jshua Kimmich, woraus ein Kaner entstand, den Serge Gnabry vollendete. Baumgartlineger kam zu zweiten Hölfte nicht wieder aus der Kabine. Endgültig entschieden war das Finale, als sich Leverkusens finnischer Tomann Lukas Hradecky einen 25 m-Schuss vpn Lewandowski  zwischen die  Beine boxte, von wo der Ball über die Linie sprang. Alles andere war nur noch Draufgabe. Dass Alaba beim ersten Leverkusen.Tor nach einem Eckball nicht glücklich aussah, ändert nichts an einer starken Leistung. Nach Schlusspfiff gehörte auch Aleksandar Dragovic, der auf Leverkusens Bank blieb, zu den Gratulanten Alabas.

„Das ist höchstes Niveau“, lobte der deutsche Teamchef Jogi Löw Alaba schon in der Pause, „er hat alles, was einen herausragenden Innenverteidier ausmacht. Von der Schnelligkeit bis zur Übersicht bei der Spieleröffnung.“ Deutschlands letzter Weltmeister-Kapitän Bastian Schweinsteiger outete sich bei seinem Detüt als ARD-Kommentator als großer Fan von Alaba: „David ist bester Mann am Platz, er gehört  zu den drei Top-Innenverteidigern der Welt“. Alaba und Schweinsteiger  hatten gemeinsam 2013 das Triple mit Bayern gewonnen. Schweinsteiger riet Bayerns Chefetage, die inklusive Ex-Präsident Uli Hoeneß mit Gesichtsmasken auf der Tribüne sass, den Vertrag mit Alaba rasch zu verlängern.

Als der ARD-Interviewer Alaba fragte, wie er über diesen Schweinsteiger-Sager denke, setzte Alaba sein breites Grinsen auf und antwortete: „Heute denke ich nur noch ans Feiern“. Geschah in Berlin. In der Hauptstadt sind die Corona-Regeln nicht so strikt wie in Bayern. Bis 19.Juli hat Alaba Urlaub. Dann beginnen nach einer Kurz-Quarantäne die Vorbereitungen auf das letzte große Saisonziel, das Champions League-Finalturnier in Lissabon. In der aktuellen Form spricht wirklich viel dafür, dass Bayern und damit auch Alaba zum zweiten Mal das Triple holt. Beim ersten spielte er linker verteidiger, jetzt ist er Abwehrchef,

Foto: DFB.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen