Fußball

In sechs Jahren vom jüngsten Sturm-Spieler zum Helden von Slowenien: Sandi Lovric

Bei Sturm Graz wird er noch immer als jüngster Spieler in der  Klubgeschichte geführt, der in der Bundesliga zum Einsatz kam. 16 Jahre, vier Monate und 20 Tage war Sandi Lovric am 17. August 2014  alt, als er unter Darko Milanic sein erstes von insgesamt 69 Meisterschaftsspielen für die Grazer bestritt. Nur eine Minute beim 1:1 gegen Austria, aber imemrhin. Erstmals von Beginn weg spielte Lovric, der damals als Jahrhuderttalent galt, am 11. April 2015 gegen Altach. Seit Mittwoch Abend steht sein Name für slowenische Glücksgefühle. Über ein unerwartetes1:0 (1:0) im Nachbarsduell gegen Vizeweltmeister Kroatien zum Auftakt in der  WM-Qualifikation. Die Krönung von fünf Erfolgstagen: Am Samstag erzielte er für Lugano in der Schweizer Super League beim 2:1 gegen den FC Basel ein Tor gegen Österreichs Teamtorhüter Heinz Lindner. Lugano überholte Basel, liegt auf Platz drei nur einen Punkt hinter dem Zweiten Servette Genf. Mittwoch Abend folgte in Laibach sein Goldtor gegen die Kroaten. Sein zweites Tor im siebenten Länderspiel. Sicher das Highlight der bisherigen Karriere.

Wenn man Lovric nach seiner Heimat fragt, dann kommt sofort die Antwort Lienz. Dort wurde er geboren. Die Eltern sind Slowenen,  die zwei älteren Brüder sind in Slowenien geboren, er in Osttirol. Der Vater war in den 90 er Jahren aus beruflichen Gründen nach Lienz übersiedelt, später auch Trainer von Rapid Lienz. Mit 14 Jahren übersiedelte Sandi nach Graz zu Sturm. Keine leichte Zeit für ihn, die erst besser wurde,als er Freundin Tanja kennenlernte. Er spielte mit Österreichs U 17 bei der Europameisterschaft, war Kapitän der  U 18, schaffte es in Österreichs U 21. Die Zeit dort hat ihn geprägt, wie er zugibt. Teamchef Werner Gregoritsch war seine große Bezugsperson. Zur Europameisterschaft 2019 in Italien reichte es nicht, weil er sich knapp davor im Oberschenkel verletzte.  Pech.

Bei Sturm lief es nicht nach Wunsch. Schon in der Ära von Franco Foda, dann auch bei Nachfolger Heiko Vogel. Roman Mählich war sein letzter Trainer, der  ihn gerne behalten hätte: „Eigentlich war ich ein Fan von ihm. Aber es gab keine Einigung über die  Vertragsverlängerung, daher spielte er am Schluss nicht mehr.“ Lovric wechselte 2019 nach Lugano, wo Maurizio Jacobacci sein Trainer ist, der 2016 zwei Monate bei Wacker Innsbruck gearbeitet hatte.  Als sich 2020 der slowenische Teamchef Matjez Kek bei ihm telefonisch meldete und ihn fragte, ob er für Slowenien spielen wollte, überlegte Lovric nicht lange. Vor allem, als ihm Kek sagte, welche Pläne er mit ihm habe.  Kevin Kampl, der Leipzig-Star, mit  Salzburger Vergangenheit, hat ständig Probleme mit dem Knie. Lovric ist sozusagen im zentralen Mittelfeld die Nummer eins, wenn so wie Mittwoch fehlt. Lovric traf nach 15 Minuten zum Goldtor, Atletico Madris Stargoalie Jan Oblak hielt das „zu null“ gegen die Kroaten-Stars Luka Modric, Ivan Perisic, Matteo Kovacic und Andrij Kramaric  fest.  Das Tor erhöht den Marktwert von Lovric, der bei 900.000 Euro steht, sicher. Die WM-Qualifikation mit Slowenien ist ein Traum seiner Karriere, die Champions League zu gewinnen, der zweite. Dazu wird der ehrgeizige Lovric Lugano aber verlassen müssen. Diese Saison stand er nur dreimal nicht in der Startelf. Zweimal war er gesperrt, einmal krank.  Doch das ist Zukunftsmusik. Die Realität heißt: Am Samstag zweites Spiel in der WM-Qualifikation in Moskau gegen Russland. Die Russen, mit Ex-Tirol-Trainer Stani Tschertschessow als Teamchef, gewannen Mittwoch auf Malta 3:1 (2:0), das dritte Tor fiel erst in letzter Minute.

Foto: www.nzs.si.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen