Fußball

Rapid lernt dazu und kämpft um Müldür! Salzburg mit 1:1 zufrieden

Zum Abschluss des Trainingslagers in Bramberg zeigte sich Meister Red Bull Salzburg mit einem 1:1 (0:1) gegen den russischen Klub Arsenal Tula, bei dem der Norweger Erling Haaland in letzter Minute für den Ausgleich sorgte, zufrieden. Trainer Jesse Marsch, der bis auf Tormann Alexander Walke, Marin Pongracic, Albert Vallci, Smail Prevljak sowie Diadie Samassekou und Sedou Koita, die noch mit Mali beim Afrika-Cup in Ägypten sind, sprach von einer sehr guten Trainingswoche.  Für Rapid endete da Trainingslager in Bad Zell mit einem Erfolgserlebnis. Auf der Heimfahrt gab es in Bad Wilmsbach ein 2:1 (1:1) gegen Jablonec. Fazit von Kapitän Stefan Schwab: „Wir haben uns  im neuen 3-5-2-System schon besser zurecht gefunden als vor einer Woche.“ Rapid lernt also dazu. Beim nächstens Test gegen Damis Canadis 1.FC Nürnberg soll es  im Hütteldorfer Allianz-Stadion noch besser funktionieren.

Auch Trainer Didi Kühbauer sprach einen guten Test gegen einen robusten Gegner, bei dem der als Rechtsverteidiger eingesetzte Mert Müldür vor der Pause mit links für den Ausgleich sorgte, der nach einer Stunde für Christoph Knasmüllner eingewechselte Thomas Murg mit einem Schlenzer über den tschechischen Tormann im Finish für das Siegestor. Zuvor war der Grieche Taxiarchis Fountas bei seinem Rapid-Debüt nach Idealpass von Kelvin Arase am Keeper gescheitert. Was sonst  auffiel: Der 19jährgie Leo Greiml spielte als einer der drei Innenverteidiger durch, ebenso der kroatische Linksfuß Mateo Barac. Max Hofmann schied vor der Pause mit muskulären Problemen aus. Im Angriff begann Philipp Schobesberger neben „Brecher“ Aliou Bajdi, nach einer Stunde ersetzte ihn Fountas. Auf der Position des an Celtic Glasgow verkauften Boli Bolingoli an der linken Außenban spielte eine Stunde lang Neuerwerbung Thorsten Schick, dann folgte Marvin Potzmann. Transfernews? Mert Müldürs Berater Max Hagmayr ist mit Besiktas Istanbul in Kontakt. Für den 20jährigen  würde Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic aber eine dicke Ablöse um die vier Millionen aufwärts fordern, da der Vertrag Müldürs noch bis 2021 läuft. Als Jung-Nationalspieler der Türkei mit zwei Länderspielen und drei Einsätzen in der Unter 21 mit einem Tor ist Müldür dort begehrt.

Vizemeister LASK bezwang in Perg Bohemians Prag 2:1 (0:1). Die Tore erzielte in der 90. und 91. Minute der Australier James Holland. Eine Woche zuvor hatte Bohemians in Melk Rapid 3:2 besiegt.

 

4

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen