Fußball

Rapid nur Außenseiter? Gefahr droht von Sparta Prags Jungstar Adam Hlozek

Es wäre nicht Rapids Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic, hätte er nicht Grün-Weiß nach der Auslosung zur zweiten Runde der Qualifikation zur Champions League zum Außenseiter erklärt. Hollands Vizemeister PSV Eindhoven wäre  sicher der schwerere Gegner gewesen, aber Barisic sieht auch Sparta Prag im Vorteil gegenüber Rapid. Der Traditionsklub belegte letzte Saison mit zwölf Punkten Rückstand auf Meister Slavia Prag Rang zwei, hat zwei Spieler bei der  Europameisterschaft dabei, die sich mehr Klasse besitzen als die acht Legionäre aus Serbien, Rumänien, Norwegen, Schweden, der Slowakei, Bulgarien und Ghana: Das sind Innenverteidiger Ondrej Celustka, der Donnerstag seinen 32. Geburtstag feiert und der 18 jährige Stürmer Adam Hlozek. Nicht verwandt oder verschwägert mit dem gleichnamigen Rapid-Trainer aus den Siebzigerjahren. Celustka spielte Montag beim 2:0 gegen Schottland im Hampden-Park über die volle Distanz, Hlozek wurde in der 72. Minute eingetauscht. Zu seinem fünften Länderspiel.

15 Tore und neun Assists stehen auf Hlozeks Visitenkarte bei 23 Spielen in der vergangenen Saison. Herausragend seine vier Tore innerhalb von 20 Minuten beim 6:1 im letzten Saisonspiel gegen Zbrojovka Brünn mit einem lupenreinen Hattrick, für den er nur 15 Minuten brauchte. Schon zuvor stand er am Radar deutscher Spitzenklubs, von RB Leipzig und Borussia Dortmund, aber auch bei Bayern und Liverpool ist der Name Hlozek bereits ein Begriff. Sein Marktwert steht schon auf 17 Millionen Euro. Er verlängerte seinen Vertrag bei Sparta bis 2024, wo man ihn bereits als Rekordverkauf der Klubgeschichte feiert. Die bisher höchste Ablöse brachte Tomas Rosicky vor 20 Jahren mit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund um 14,5 Millionen Euro.

Trainer bei Sparta ist seit Februar der 57 jährige Pavel Vrba. Seine Stationen zuvor: Ludogorets Razgrad in Bulgarien, Viktoria Pilsen von 2017 bis 2019, wo er Österreichs Ex-Teamkapitän Andreas Ivanschitz praktisch links liegen ließ und Anzi Makhachkala in Russland nach der  Euro 2016, bei der Vrba Tschechiens Teamchef war. Weil die Tschechen nach der Vorrunde ausschieden, zog er die Konsequenzen und trat zurück. Vrbas größeer Erfolg als Klubtrainr war der Meistertitel mit Viktoria Pilsen vor zehn Jahren. Während seiner ersten Ära in der Bierstadt, die  von 2008 bis 2913 gedauert hatte. Nch ohne Vrba wurde Sparta im Herbst 2020 in der Gruppenphase der Europa League Dritter hinter Milan und Lille aus Frankreich, aber noch vor Celtic Glasgow. Die Resultate: 0:3, und 0:1 gegen Milan, daheim 1:4, auswärts 1:2 gegen Lille (inzwischen Fankreichs neuer Meister) und zwei 4:1-Siege gegen Celtic.

Rapid hat beim ersten Spiel am 20. Juli, eine Woche nach dem EM-Finale Heimvorteil. Eine Woche später steigt das zweite Duell in der Generali Arena. Spartas Heimstätte heißt so wie von Rapids Erzrivalen Austria. Trainer Didi Kühbauer prophezeite: „Wir werden zwei wirklich gute Spiele brauchen.“ Sonstige News von Rapid: Der 29 jährige Christoph Knasmüllner, seit 2018 in Grün-Weiß, verlängerte Dienstag nach je 30 Toren und Assists in 114 Pflichtspielen ebenso seinen Vertrag um zwei Jahre wie U 21-Teamspieler Lukas Sulzbacher. Philip Schobesberger ist bei der Vorbereitung dabei.

 

Foto: Sparta Prag.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen