Fußball

Salzburg braucht neue Torschützen gegen Napoli

Für drei Österreicher geht die Champions League am Dienstag weiter: Für David Alaba und Bayern München nach zwei Siegen gegen Roter Stern Belgrad und Tottenham in Athen bei Olympiakos Piräus. Nach zwei Bundesligaspielen ohne Sieg  ist „Bild“ derzeit sehr bemüht, eine Debatte um Trainer Niko Kovac herbeizuschreiben. Teamkapitän Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic müssen mit Leverkusen bei Atletico Madrid punkten, mit einer dritten Niederlage nach den Pleiten gegen Lok Moskau und Juventus wären die Aufstiegschancen in die k.o.-Phase gleich null. Schon schwer unter Druck steht Real Madrid in Istanbul gegen Galatasaray: Gegen Paris St.Germain (0:3) und FC Brügge (2:2 im Bernabeu-Stadion) gelang kein Sieg, am Wochenende die 0:1-Blamage in der La Liga bei Aufsteiger Mallorca. Die Kritik an Trainer Zinedine Zidane ist nicht mehr zu überhören.

Auf  Österreichs Meister Red Bull Salzburg wartet Mittwoch mit einem ausverkauften Haus als Rückhalt ein Schlüsselspiel in Sachen Überwintern in der Königsklasse. Ein Heimsieg gegen Napoli wäre ein wichtiger Schritt dazu. Italiens Vizemeister hat nach dem 2:0-Heimsieg über Liverpool und dem 0:0 in Belgien gegen Genk derzeit einen Punkt mehr als die Salzburger, denen die Erinnerung an den 14. März sicher Hoffnungen macht: Damals gelang im Achtelfinale der  Europa Lague ein 3:1-Sieg über Napoli, der nach dem 0:3 vom Hinspiel aber zu wenig war. Salzburgs Torschützen  von damals sind aber jetzt nicht mehr da: Munas Dabbur ist Reservist in Sevilla, Fredrik Gulbrandsen stürmt bei Basaksehir Istanbul, Donnerstag Europa League.Gegner von Wolfsberg, Christoph Leitgeb hängt noch eine Saison bei Sturm Graz an. Also braucht Salzburg neue Torschützen – Stichwort Erling Haaland. Von den Napoli-Bezwinger verließén im Sommer auch Stefan Lainer, Diadie Samassekou und Hannes Wolf Salzburg. Am Wochenende mussten die Salzburger zur Kenntnis nehmen, dass für sie auf Grund ihrer Leistung in Österreich schon andere Kritierien gelten: In einer Zeitung bekamen sie  nach dem 1:1 in Graz gegen Sturm sogar schlechtere Noten als die Mattersburger Spieler nach dem 2:7-Debakel gegen den LASK.

Napolis Startrainer Carlo Ancelotti (Bild oben) kann hingegen auf seine Torschützen gegen die Salzburger wieder setzen: Auf den Polen Arkadius Milik, der sowohl im Stadio San Paolo wie auch in Wals-Siezenheim getroffen hatte, auf den spanischen U21-Europameister Fabian. Ein Eigentor wie in  Neapel wird Salzburgs Innenverteidiger Jerome Onguene hoffentlich nicht mehr passieren. Bei Napoli hat sich gegenüber der letzten Saison nichts entscheidendes geändert: Die Abwehr bekam mit dem Griechen Kostas Manolas im Zentrum sowie Rechtsverteidiger Giovanni di Lorenzo, der von Empoli kam, zwar neue Spieler, aber das Prunkstück bleibt die Offensive. Also Sturmwarnung für Salzburg wegen Milik, der Samstag beim 2:0 gegen Hellas Verona zweimal traf,  des Spaniers Jose Callejon, des Belgiers Dries Mertens und des Italieners Lorenzo Insigne. In der Hinterhand hat Ancelotti noch den 34 jährigen spanischen Sturmtank Fernando Llorente, der ebenso im Sommer kam wie Linksaußen Hirving Lozano von SV Eindhoven.  Der 40 Millionen-Mexikaner, der bei der WM 2018 in Moskau das goldene Tor zum 1:0 gegen Deutschland erzielte, gehöre verletzt letzten Samstag nicht zum Kader. Napoli liegt nach acht Runden der Serie A mit sechs Punkten Rückstand auf Tabellenführer Juventus auf Rang vier, feierte fünf Siege, verlor in Turin gegen Juventus durch ein Eigentor des Senegalesen Kalidou Koulibaly in letzter Minute 3:4 und daheim gegen Cgliari 0:1, schaffte bei Torino nur ein 0:0. Kein Tor zu erzielen ist bei Napoli eher die Ausnahme der Regel.

Foto: © SSC Napoli Media.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen