Fußball

Salzburg macht´s möglich: Das erste Cupfinale im Autokino

Salzburg steht Freitag zum achten Mal Mal in der Red Bull-Ära im Cupfinale. Gewann davon sechs, fünf in Klagenfurt. Der Titelverteidiger sorgt diesmal in der Corona-Not und in der Zeit der Geisterspiele ohne Publikum auf den Tribünen für eine bemerkenswerte Premiere: Das Duell gegen Austria Lustenau wird in der  Geschichte der Cupendspiele das erste sein, das in einem  Autokino zu sehen sein wird. Möglich gemacht hat dies für die  Salzburger Fans  Geschäftsführer Stephan Reiter in Zusammenhang mit dem Salzburger Messechef Alexander Kribus. Wer nicht daheim die Live-Übertragung des ORF aus dem Wörthersee-Stadion auf dem TV-Schirm sehen will, hat die Chance, dies im Open-Air am Messegelände auf einer 100 Quadratmeter großen, hochwertigen LED-Wand zu tun. 200 Stellplätze sind vorhanden, Dauerkartenbesitzer von Salzburg haben Vorrang.

Das Wörthersee-Stadion ist für Salzburg ein guter Boden. Dort gelangen bereits fünf Siege im Cupfinale: 2014 das 4:2 gegen St.Pölten, ein Jahr später das 2:0 gegen Austria nach Verlängerung, obwohl nach der roten Karte für den damaligen Salzburg-Tormann Peter Gulacsi die Austria ab der 42.Minute in numerischer Überzahl war, 2016 das 5:0 gegen Admira/Wacker, 2017 das 2:1 gegen Rapid durch ein spätes Tor von Valentino Lazaro, zwei Jahre später der nächste Triumph gegen Rapid mit 2.0. Dazwischen lag 2018 das 0:1 gegen Sturm Graz nach Verlängerung.

So emotionale Szenen wie letztes Jahr bei der Pokalübergabe an Kapitän Andreas Ulmer wird es heuer weder am TV-Schirm noch im Autokino zu sehen geben. Wie  erfolgt, ist noch nicht endgültig geklärt. Aber auf jeden Fall kontaktlos.  Nicht nur deshalb und wegen der leeren Tribünen wird Salzburgs Spielern der 29. Mai stets in Erinnerung bleiben: Erstmals werden sie auch auf der Fahrt zum Finale im Autobus Gesichtsmasken tragen müssen. Ulmer ist sich Salzburgs Favoritenstellung bewusst: „Endspiele sind immer besondere Erlebnisse. Wir werden wie immer sehr professionell damit umgehen, von Anfang an versuchen, unser Spiel durchzubringen.“ Damit auch im Autokino vor dem Salzburger Messegelände die Stimmung passt.

Man kann davon ausgehen, dass dieses Autokino-Modell nicht nur für das Finale im Uniqa-Cup gilt. Sondern auch für alle der ausstehenden zehn Play-off-Spiele im Kampf um den Meistertitel.  Egal, ob sie exklusiv bei Sky oder auch im ORF zu sehen sein werden.

Foto: RB Salzburg.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen