Fußball

Seit 30. Oktober nicht verloren: Manchester City hat keine Konkurrenz!

Im letzten Premier League-Spiel des Jahres schlug Manchester United Donnerstagabend in Old Trafford Burnley 3:1 (3:1), blieb damit unter Ralf Rangnick ungeschlagen. Für Burnley war es nach drei Corona-Absagen das erste Match seit 18 Tagen. Auch der neue Jahr beginnt mit Absagen, weil Mannschaften nicht mehr die nötige Anzahl von 14 gesunden Spielern aufbringen. Daher spielt Samstag der Letzte Norwich nicht in Leicester, Sonntag nicht der Vorletzte Newcastle bei Ralph Hasenhüttls FC Southampton. Damit mussten 18 Spiele innerhalb von drei Wochen verschoben werden. Das verfälscht natürlich die Tabelle. Mehr im Kampf gegen den Abstieg als  im Titelrennen. Da haben sich über Weihnachten die Fronten etwas geklärt. Für den Titelverteidiger: Manchester City ist nach zehn Siegen hintereinander die klare Nummer eins. Acht Punkte Vorsprung auf Liverpool, neun auf Chelsea. Sonntag nehmen sich die Verfolger beim Duell an der Stamford Bridge die Punkte weg. Falls es stattfindet. Bei einigen Liverpool-Spielern gibt´s Corona-Verdacht.

Bei Manchester City herrschte auch Aufregung. Allerdings wegen des Einbruchs im Haus des portugiesischen Verteidigers Joao Cancelo, der sich den Gangstern in den Weg stellte, niedergeschlagen und ausgeraubt wurde. Seine Familie war anwesend.  Ansonst verläuft alles perfekt für die Mannschaft von Trainerstar Pep Guardiola. Die letzte Niederlage in der Premier League passierte schon am 30. Oktober. Nach der unerwarteten 0:2-Heimpleite gegen Crystal Palace begann am 6. November die Siegesserie mit 2:0 im Manchester-Derby gegen United in Old Trafford. Über Weihnachten, so sagt man in England, fällt in der Premier League stets die Vorentscheidung im Titelrennen. Manchester City feierte die Siege neun und zehn, jubelte über das 6:3 gegen Leicester und das 1:0 im Westen Londons gegen Brentford (Bild oben). Liverpool verlor in Leicester 0:1, Chelsea patzte daheim gegen Brighton, kassierte in der Nachspielzeit das 1:1.

2021 war überhaupt ein Rekordjahr für die Citizens. Im Mai Meister mit zwölf Punkten Vorsprung jetzt sind es nach 20 Runden schon acht. Von 44 Partien in der Premier League gewann Manchester City 36 (das sind 75 Prozent), davon 19 auswärts. Holt 110 von 132 möglichen Punkten. Erzielte 113 Tore (im Schnitt 2,5 pro Spiel), kassierte nur 32 (0,72 pro Spiel), kam im Schnitt auf 65,25 Prozent Ballbesitz. Das sind Zahlen, die zuvor kein englischer Klub schaffte. Mit dem Rekordtransfer von Jack Grealish im Sommer wurde der Kader noch besser und ausgeglichener.

Zuletzt konnte es sich Guardiola auch leisten, Grealish und Phil Foden auf der Bank zu lassen. Auch der Verkauf von Ferran Torres an den FC Barcelona wird Manchester City nicht schwächen, der Ausfall von Riyad Mahrez, der mit Algerien im Afrika-Cup spielt, wird im Jänner zu verkraften sein. Das Fehlen einer klassischen Nummer neun spielt keine Rolle. Bester Torschütze in der Premier League war mit dem Deutschen Ilkay Gündogan ein Mittelfeldspieler. Er sorgte für 15 Treffer. Das einzige, was im Jahr 2021 nicht passte, war am 29. Mai die 0:1-Niederlage im Finale der Champions League gegen Chelsea in Porto.

Manchester City bestreitet  Samstag Mittag das erste Spiel der Premier League im Jahr 2022 bei Arsenal.  Seit Trainer Mikel Arteta, früher Guardiolas Assistent bei City, bei Arsenal Kapitän Pierre Emerick Aubameyang aussortiert hat, ging es aufwärts bis auf Platz vier. Ob es reicht, Manchester City im Londoner Emirates-Stadium zu stoppen? Arteta wird auf der Bank fehlen, das Corona-Virus erwischte den Spanier bereits zum zweiten Mal. Die Quoten auf den vierten Meistertitel von City in fünf Jahren stehen inzwischen nur auf 1,13.

Foto: Manchester City.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2022 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen