Fußball

Violett zündet neue „Rakete“: Georg Teigl! Corona-Fall in Salzburg

Vier Tage vor dem Saisonstart im Linzer Stadion gegen den LASK zündete die Austria mit ihrer zweiten Neuerwerbung eine violette Rakete. Der kommt wie der erste Neue, Markus Suttner, aus der deutschen Bundesliga. Der ist für alle Positionen auf der linken Außenbahn eingeplant. Der 29 jährige gebürtige Purkersdorfer Georg Teigl, vier Jahre jünger als Suttner, ist als Allzweckwaffe für die rechte eingeplant. Er kann dort defensiv und offensiv alle Rollen spielen.  Was beide verbindet: So wie bei Suttner an Fortuna Düsseldorf musste Austria auch für Teigl keine Ablöse zahlen. An den FC Augsburg, für den Teigl 27 Spiele in der Bundesliga bestritt. Sport Manager Peter Stöger kann man zu diesem Coup gratulieren: Mit Teigl zündet Violett eine neue Rakete. Teigl wird garantiert zu den schnellsten Spielern der Bundesliga zählen.

Sein Vater Kurt war Leichtathlet, ehe er in den Bobsport wechselte. 1988 bei Olympia in Calgary im Viererbob als Bremser Platz sechs belegte. Der Sohn wechselte 2009 aus der Akademie St.Pölten nach Salzburg zu den Red Bull Juniors. Sein Trainer hieß damals Niko Kovac. Der spätere kroatische Teamchef, Cupsieger mit Eintracht Frankfurt und Doublegewinner mit Bayern München, sagte ihm stets: „Deine größte Stärke ist die Schnelligkeit. Die spielst du am besten aus, wenn du die Linie rauf und runter rennst!“ zwischen 2011 und 2014 wurde er mit Salzburg je zweimal Meister und Cupsieger,  wurde danach als einer der ersten „Helfer“ zu RB Leipzig in die dritte Liga geschickt. Zwei Jahre später wechselte er zu Augsburg. Als er mit Augsburg in Leipzig spielte, wurde er bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen.

Der Sprung um Stammspieler gelang im bei Augsburg in vier Jahren bei vier verschiedenen Trainern (Dirk Schuster, Manuel Baum, Martin Schmidt und Heiko Herrlich) nicht. Im Frühjahr 2018 war er an Eintracht Braunschweig verliehen. Der Wechsel nach Wien lief über die Arena 11-Agentur. Für Austria müsste Teigl schon auf rund der Schnelligkeit  eine Verstärkung sein. Und wer weiß, vielleicht wird er damit spät, aber doch, noch zu einem Kandidaten für die Nationalmannschaft. Stöger prophezeit: „Teigl kann uns mit seiner Erfahrung weiter helfen!“

Doublegewinner Red Bull Salzburg wurde Montag von Corona eingeholt. Es gab einen leicht positiven Covid 19-Wert bei einem Spieler nach der Rückkehr von einer Auslandsreise, der aber noch keinen Kontakt zu den Mitspielern hatte. Er begab sich in Quarantäne. Das deutet auf den Ungarn Dominik Szoboszlai hin, da Mergim Berisha und Noah Okafor  Dienstag bei der U 21 von Deutschland und Schweiz im Einsatz stehen sollen. Salzburgs Erstrundenspiel im Uniqa-Cup am Mittwoch bei Schwarz-Weiß Bregenz wird aber trotzdem stattfinden.

Foto: Fk Austria.

0

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen