Fußball

Warum versucht es Rapid nicht mit Demir und Ballo?

Starkes Ausrufezeichen von Vitesse Arnheim einen Monat vor den Duellen gegen Rapid in den Play offs zur Conference League: Im De Kuip von Rotterdam gelang es der Mannschaft von Ex-Austria-Trainer Thomas Letsch, Feyenoord mit Ex-LASK-Kapitän Gernot Trauner durch ein Tor des Belgiers Lois Openda 1:0 (0:0) zu bezwingen. Das Debüt des ehemaligen Rapid-Talents Adrian Grbic im Vitesse-Dress dauerte bis zur 79. Minute. Arnheim verkürzte mit dem Auswärtssieg den Rückstand zum Dritten Feyenoord auf drei Punkte-.

Rapid trainierte Sonntag im Trainingslager Belek zweimal. Zum Kader gehört durch den Wechsel von Max Ullmann nach Italien zu Venezia doch wieder Thierno Ballo, der einen Tag nach der Mannschaft mit Sportkoordinator Steffen Hofmann in die Türkei flog. Nachvollziehbar war es ohnehin nicht, dass der U 21-Teamspieler anfangs fehlte, ohne verletzt zu sein. Andere, die noch nicht oder bis auf Weiteres nicht einsetzbar sind, gehörten hingegen dazu. Das Argument, lieber Spieler aus der zweiten Mannschaft zu forcieren, von denen neun in Belek dabei sind,  als eine Chelsea-Leihgabe hat etwas für sich. Nur dürfte als Konsequenz daraus Rapid überhaupt keinen Leihspieler mehr holen.

Ist  Ballo nicht mehr wirklich gefragt, weil Yusuf Demir zu Rapid zurückgekehrt ist? Trainer Ferdinand Feldhofe setzte den 20 jährigen im Dezember, als Demirs Comeback in Grün-Weiß zwar ein Thema, aber noch lange nicht fixiert war, weder gegen Austria und Admira noch in Genk eine Minute ein. Er ließ  Ballo (Bild oben) lediglich letzten Donnerstag beim 4:0 im Test gegen Lafnitz in der letzten halben Stunde statt Taxiarchis Fountas spielen. Der schnelle und auch technisch gute Ballo stand im Herbst  fünfmal in der Startelf, ließ bei seinen 580 Minuten in drei Bewerben zwar mitunter sein Talent aufblitzen, aber nicht mehr. Das stimmt schon. Die andere Frage ist, ob Rapid es nicht in der Vorbereitung es nicht dennoch einmal mit Demir und Ballo versuchen sollte. Warum? Weil dies in Österreichs U 21 unter Werner Gregoritsch auch gut funktionierte, wenn Demir und Ballo zusammen spielten.

Foto: FotobyHofer/Christian Hofer.

5

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen