Eishockey

Wieder nur Michael Raffl! Vaneks Trost für Rossi

Nach zwei verkürzten Saisonen im Zeichen der Pandemie beginnt die 105. Auflage der besten Eishockeyliga der Welt, der NHL, wieder „normal“: Mit vier Divisionen, diesmal zu je acht Teams, da mit Neuling Seattle Kraken die 32. Mannschaft dazukommt. Der Grunddurchgang umfasst  wieder 82 Spiele, dauert bis April 2022. Die Gehaltsobergrenze für alle Teams liegt bei 81,5 Millionen US-Dollar, das sind rund 70,4 Millionen Euro. Titelverteidiger Tampa eröffnet die Saison mit dem Duell gegen die Pittsburgh Penguins, Neuling Seattle gastiert bei den Vegas Golden Knights. Wie vor einem Jahr,  nach dem Rücktritt von Thomas Vanek nach insgesamt 1098 NHL-Spielen mit 394 Punkten und 825 Sorerpunkten und dem Buy-Out des inzwischen 34 jährigen Michael Grabner aus dem Vertrag mit den Arizona Coyotes  gibt es leider nur einen Österreicher, der beim Saisonstart dabei ist. Nämlich den 32 jährigen Villacher Michael Raffl. Der 13 Jahre jüngere Marco Rossi schaffte nicht den Sprung in der NHL-Rooster von Minnesota Wild, beginnt nach zwei Testspielen mit einem Assist die Saison im Farmteam Iowa Wild in der American Hockey League.

Vanek, der in Minnesota daheim ist, dort in Stillwater vor den Toren von St.Paul als Trainer mit Kindern arbeitet, war zum zweiten Mal in diesem Jahr als Trostspender für Rossi gefragt. Im Jänner war es eine andere Situation. Nach der  U 20-WM mit Österreich in Edmonton stellte sich bei medizinischen Tests heraus, dass Rossi eine Herzmuskelentzündung hatte. Vanek kümmerte sich um ihn. Das war er  damals sagte, wiederholte er neun Monate später wieder: „Das wichtigste ist seine Gesundheit. Die hat er jetzt. Es geht nicht um eine Saison, er muss das ganze Bild sehen. Er kann mit seinem Talent 15 Jahre in der NHL spielen.“ Im Interview mit der „Kleine Zeitung“ meinte Vanek, Rossi sei total auf seinen Traum fokussiert, werden den sicher schaffen: „Er entwickelt sich gut, Österreich bräuchte mehrere Rossis!“ Dass in Österreich weiter zu wenig in den Nachwuchs investiert wird, was er schon seit vielen Jahren anprangerte, sich wenig bis nichts änderte, ärgert ihn maßlos: „Die Schweiz bringt viel mehr Spieler in die NHL als wir, das muss doch zu denken geben!“

Österreich hat aktuell nur Raffl. Diesmal neu mit den Dallas Stars, seinem dritten Klub nach den Philadelphia Flyers (von 2013 bis 2021 532 Spiele) und den Washington Capitals mit 14 Einsätzen im Frühjahr: „Michael kann in allen vier Linien spielen, das macht ihn wertvoll!“, lobte Vanek. Darauf setzen auch General Manager Jim Nill und Head Coach Rick Bowness. 2019/2020 erreichten die Dallas Stars das Stanley-Cup-Finale gegen Tampa, 2020/21 kamen sie nicht in die Play offs. Wegen vieler Covid-Fälle, weil mit dem Russen Alexander Radulov, dem Kanadier  Tyler Seguin und dem Finnen Joel Kiviranta  die drei besten Stürmer lange fehlten. Raffl soll die Saison in einer Linie mit Kapitän Jamie Benn beginnen. Das erste Spiel ist in der Nacht auf Freitag im Madison Square Garden bei den New York Rangers, danach folgen noch drei Auswärtsspiele in Boston, Ottawa und Pittsburgh. Erstmals daheim im American Airlines Center, das 18.532 Plätze hat, spielen die Dallas Stars am 22. Oktober gegen die Los Angeles Kings.

NHL-Spiele sind in Österreich nicht nur wie bisher auf Puls 24 zu sehen, sondern auch auf Sky. In der Nacht auf Mittwoch ab 1.30 sowohl das Spiel von Titelverteidiger Tampa als auch das von Neuling Seattle in Las Vegas. Kommenden Sonntag wird ab 23.00 Michael Raffl mit den Dallas Stars beim Match in Ottawa zu sehen sein.

 

Foto: Dallas Stars.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen