Eishockey

Del Curto bei Bader: Schweizer Trainerlegende hilft Österreichs Team!

Wenn Schweizer Medien über Österreichs Eishockey berichten, dann muss etwas besonderes passiert sein. Jetzt gibt es einen dieser seltenen Fälle. Weil die Trainerlegende der Schweiz, der 65 jährige Arno Del Curto, nach zweieinhalb Jahren ein Comeback feiert. Ausgerechnet bei Österreichs Team ab 4. November für den Nations-Cup in Jesenice gegen Weißrussland, Frankreich und Slowenien. Als Helfer für seinen Landsmann Roger Bader, der auf seine gewohnten Assistenten Markus Peintner und Philipp Lukas verzichten muss. Bei Jungvater Peintner sind es private Gründe,  Lukas fehlte seinem Klub, den Steel Wings Linz, bereits im August wegen der Olympia-Qualifikation und wird auch zum Jahreswechsel zum Trainerteam bei der U 20-WM in Kanada gehören, daher vier Wochen nicht bei den Steel Wings sein. Daher sollte die Zeit seiner Abwesenheit nicht nochmals verlängert werden.

Somit sind in Slowenien Del Curto und Ex-Teamspieler Manuel Latusa, der im Salzburger Red Bull-Leistungszentrum engagiert ist, im Einsatz. Del Curto und Bader (Bild oben) kennen sich seit Jahrzehnten. Del Curto trainiert von 1996 bis 2018 den HC Davos, im letzten Jahr auch Baders Sohn Thierry. Sechs Meistertitel holte Del Curto nach Davos, dreimal gewann er den berühmten Spengler-Cup.  2019 sprang er von Jänner bis Saisonende beim Züricher SC ein, dann war das Kapitel Eishockey für ihn beendet. Bis Bader um Hilfe bat.  Del Curto war bekannt dafür, konsequent seinen Weg zu gehen, Spass und Energie in die Kabine zu bringen. Nicht zufällig hieß der Titel von Del Curtos Biographie: „Mit dem Köpfchen durch die Wand!“

Wie gewohnt und von ihm auch angekündigt, forciert Bader im November-Break blutjunge Spieler. Das war auch Del Curtos Weg bei Davos. Vom Team der Olympia-Qualifikation sind nur drei Verteidiger dabei: Die Schweiz-Legionäre Bernd Wolf und Stefan Ulmer sowie der 20 jährige Kilian Zündel von Salzburg. Fast alle der 25 Spieler kamen in den letzten Jahren in Österreichs U 20 zum Zug. Im Blickpunkt werden in Jesenice sicher die Schweden-Legonäre sein: Der 17 jährige Klagenfurter Center Marco Kasper, der in Schweden bei Rögle positiv auffällt, daher für den NHL-Draft im Juli 2022 hoch im Kurs steht. sowie der von Rögle an den Zweitligisten AIK Stockholm verliehene 19 jährige Verteidiger Thimo Nickl,beim NHL-Draft 2021 von Anaheim gezogen. Vor zwei Wochen war Bader bei Kasper und Nickl in Schweden.  Auch Salzburgs Tim Harnisch (20) gilt als Stürmerhoffnung mit viel Potenzial, ebenso sein 19 jähriger Klubkollege Lucas Thaler. Von den Talenten der Vienna Capitals bekommen Verteidiger Lukas Piff (20) und Stürmer Patrick Antal (21) eine Chance, im Tor können sich David Madlener, die Nummer eins bei Dornbirn, sowie Alex Schmidt (Villach), 2018 in Minsk der Held beim Aufstieg der U 20, und Nico Wieser, der zu Saisonbeginn bei Salzburg durch die Verletzung von JP Lamoureux zum Zug gekommen war, empfehlen.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen