Fußball

Alle LASK-Fans halten Marcel Koller die Daumen

Seit Montag gegen 13 Uhr stieg die Zahl der Fans von Marcel Koller in Oberösterreich sprunghaft an. So viele hat Österreichs Ex-Teamchef dort noch nie gehabt. Nicht einmal zu den Zeiten, als er mit Österreich die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 schaffte. Alle LASK-Anhänger halten ihm jetzt die Daumen, dass er in der Qualifikation zur Champions League im Duell der Vizemeister aus der Schweiz und Holland mit dem FC Basel als Außenseiter den PSV Eindhoven ausschaltet. Denn der LASK trifft auf den Sieger dieser Paarung. Und gegen den FC Basel wären die Chancen, weiter zu kommen, für die Linzer entscheidend größer als gegen Eindhoven. Auf eine Schweizer Mannschaft traf der LASK zuvor im Europacup noch nie. Trainer Valerien Ismael: „Egal, ob Basel oder Eindhoven, wir nehmen jede Herausforderung an.“

Dienstag Abend steigt die erste Partie im Philips-Stadion von Eindhoven. Die erste Gelegenheit für den LASK, dem der FC Porto, Dynamo Kiew, Olympiakos Piräus und Viktoria Pilsen als mögliche Hürde erspart blieb, beide möglichen Gegner zu beobachten. Basel schaffte letzten Freitag dem Saisonstart einen 4:1-Auswärtssieg gegen Sion, vor allem dank der besseren Effizienz. Kollers Stützen sind der von Augsburg umworbene Tormann Jonas Omlin, in der Abwehr der Kolumbianer Eder Balanta und Omar Alderte aus Paraguay, im Mittelfeld die Schweizer Routiniers Luca Zuffi und Valentin Stocker, im Angriff der 19jährige Noah Okafor, der nigerianische Wurzeln hat, aber als Schweizer gilt sowie Albian Ajeti, ein Schweizer albanischer Herkunft.

Eindhoven ist der erste Cheftrainerjob von Mark von Bommel, der sich in aktiven Zeiten als Mittelfeldmotor auch beim FC Barcelona, Bayern München und Milan einen Namen gemacht hatte. Mit Barcelona gewann er die Champions League, mit Bayern und Milan wurde er Meister, mit Holland wurde er 2010 in Südafrika Vizeweltmeister. Sein Schwiegervater Bert van Marwijk war Teamchef. Bei der WM 2018 arbeitete er als Co-Trainer bei Australien neben  van Marwijk. van Bommel verlor zwar mit Luuk de Jong seinen stärksten Stürmer, der letzte Saison 28 Tore erzielte,  an den FC Sevilla, aber die Offensive ist immer noch sehr, sehr gut besetzt. An den Flügeln mit Hollands Teamstürmer Steven Bergwijn, der öfters mit Bayern München in Zusammenhang gebracht wird, und Hirving Lozano, bekannt geworden als Goldtorschütze von Mexiko beim 1:0-WM-Sieg  gegen Deutschland vor einem Jahr in Moskau. Dazu mit Heimkehrer Ibrahm Afellay, der zuvor bei Stoke (mit Mako Arnautovic) und Barcelona gespielt hatte und dem Mittelfeldstrategen Gaston Pereiro aus Uruguay.

An einen von Eindhovens Abwehr hat Österreichs Schalke-Legionär Alessandro Schöpf ganz schlechte Erinnerungen: Derrick Luckassen sorgte letzten Jänner im Dress von Hertha BSC Berlin durch ein Brutalofoul dafür, dass der Tiroler am Knie operiert werden musste, für den Rest der Saison ausfiel und derzeit noch im Aufbautraining ist. Das Lustige an der Auslosung der Qualifikationen: Der Verlierer aus Eindhoven-Basel trifft dann im Kampf um das Ticket für die Europa League auf Sturm Graz, falls die Steirer Haugesund ausschalten können. Das erste Spiel steigt Donnerstag in Norwegen. Somit könnte es auf jeden Fall zu einer Rückkehr Kollers nach Österreich kommen. Entweder nach Linz oder  Graz.

Foto: FC Basel.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen