Fußball

Der Hattrick-Star am Broadway: Grabner

Sieben Tage zuvor gefiel Michael Grabner beim 3:2-Heimsieg der  New York Rangers gegen Arizona  Zuschauer Herbert Prohaska im Madison Square Garden positiv auf. Mit einem Assist und einem Pass zu einer Topchance, die ungenutzt blieb. Aber  geradezu nichts im Vergleich zu dem, was dem 29jährigen Kärntner Sonntag Abend am Broadway beim 6.1 gegen Tampa Bay Lightning gelang: Der dritte Hattrick in seiner NHL-Karriere, der erste seit fünf Jahren! Die dritte Linie der Rangers mit Grabner und zwei Amerikanern,  Center Kevin Hayes und Flügel J.T. Miller, kam bei  dieser Gala auf vier Tore und fünf Assists, Grabner somit auf seine bisher beste Plus/Minus-Statistik in seinen bisherigen acht NHL-Saisonen mit 406 Spielen: Plus vier!

Sein erster Hattrick war Grabner bereits in seinem ersten NHL-Jahr am 5. April 2010  für die Vancouer Canucks beim 5:4 auswärts gegen die Anaheim Ducks gelungen, der den Sprung ins Play-off bedeutete. Übrigens  mit dem gleichen Trainer wie jetzt bei den Rangers (Alain Vigneault). Der zweite am 11. Februar 2011 für die New York Islanders beim Österreicher-Duell gegen Thomas Vanek in Buffalo. Damals sorgte der dritte Grabner-Treffer nach 2:55-Minuten der Verlängerung für den Sieg, wurde der Villacher zum Star des ganzen Spieltags gewählt.

Für die Rangers sorgte er gegen Tampa im zweiten Drittel  für das 2:0, im letzten innerhalb von 5:45 Minuten für das 5:0 und 6:0. Sein erster Treffer gelang ihm mit einem sogenannten Snap Shot, als das kurze Eck offen war. Beim zweiten und dritten spielte er bei Kontern seine größte Stärke, die Schnelligkeit aus. Zunächst traf er unter die Latte, dann trickste er nach Assist von Hayes auch Tormann Bishop aus. „Es hat funktioniert, ich habe meine Stärken genützt, von großartigen Nebenleuten profitiert. Wie sie in anderen Szenen von mir.“

Grabner hält nach neun Einsätzen  für die Rangers bei fünf Toren und einem Assist, sechs Scorerpunkten, bei einer Plus/Minus-Statistik von plus sechs. In der Scorerwertung der NHL liegt er damit auf Rang 76, in der internen der Rangers hinter Miller, dem Schweden Zibanejad, Kapitän McDonagh, dem Norweger Zuccarello und Kreider auf Platz sechs. In der Torschützenliste belegt Grabner Platz 18. Von den anderen Rangers-Spielern erzielte  kein anderer bisher mehr Tore als Grabner, nur Jimmy Vesey ebenfalls fünf.  Es läuft gut für Grabner am Broadway.

Derzeit ist er  der einzige der drei Österreicher in der NHL, der nicht verletzt ist. Wie sehr Thomas Vanek den Detroit Red Wings in Heimspielen, vor allem im Powerplay, fehlt, bewiesen die zwei Niederlagen am Wochenende gegen Boston (0:1) und die Florida Panthers (2:5). Mit Vanek gab es in der Joe Louis-Arena zuvor nur  Siege.

0

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen