Fußball

Erster Auswärtssieg für Hasenhüttl! Aber Schopp ist in Not

Das erste Saisontor des schottischen Teamstürmers Che Adams (Bild oben) sorgte in der zehnten Runde der Premier League für den ersten Auswärtssieg des FC Southampton. Das 1:0 (1:0) bei Watford im Stadion an der Vicarage Road, bei dem Österreichs Teamtormann Daniel Bachmann wieder auf der Ersatzbank saß, unterstrich den Aufwärtstrend bei der Mannschaft von Ralph Hasenhüttl und seines Assistenten Richard Kitzbichler, der mit dem ersten Saisonsieg gegen Leeds gelang. Danach folgte das 2:2 gegen Burnley, jetzt der Sieg in London drei Tage nach dem bitteren Out im Ligapokal bei Chelsea an der Stamford Bridge im Elfmeterschießen. Das macht sieben Punkte aus den letzten drei Runden und den Sprung von Rang  16 vorbei an Watford auf 14.  Aber Southampton liegt trotzdem nur vier Punkte vor den Abstiegsrängen.

Hasenhüttl coachte diesmal nicht mehr im noblen Zwirn, sondern wieder im Trainingsanzug. Dass die Sperre von Kapitän James Ward-Prowse vorbei war, tat der Mannschaft gut: „Es war richtungsweisend für die nächsten Wochen“, glaubte Hasenhüttl, „wir kassierten zum vierten Mal kein Tor, das spricht für Stabilität. Wir werden besser“. Einen Punkt zur Kritik fand er doch: „Bei so vielen Chancen hätten wir mehr Tore schießen müssen.“ An der Spitze vergrößerte Chelsea mit dem 3:0 in Newcastle auf den FC Liverpool, der an der Anfield Road einen 2:0-Vorsprung gegen die Sensationself Brighton aus der Hand gab, sich mit einem 2:2 (2:1) zufrieden geben musste.  Auf beiden Seiten traf ein Ex-Salzburger: Zunächst Sadio Mane per Kopf zum 2:0, danach Enock Mwepu zum Abschlusstreffer. Chelseas Vorsprung auf Liverpool beträgt drei Punkte, auf Meister Manchester City, der daheim Crystal Palace überraschend 0:2 verlor, fünf. Manchester United zeigte sich von der 0:5-Pleite gegen Liverpool erholt, gewann im Norden Londons gegen Tottenham 3:0 (1:0). Für die Führung sorgte Cristiano Ronaldo.

Seit einige englische Medien Hasenhüttls Job in Gefahr sahen, geht´s dem Grazer wieder besser. Der steirische Trainer eine Klasse tiefer, in der Championship, funkt hingegen SOS, ist in Not: Markus Schopp bezog mit Barnsley in Bristol mit 1:2 (1:2) die siebente Niederlage hintereinander. Ein Landsmann war Schopps Sargnagel: Ex-Teamstürmer Andi Weimann gelang knapp vor der Pause ein Doppelpack. Barnsley gewann von 15 Spielen nur eines, liegt nur an vorletzter Stelle. Hätte ohne den Punkteabzug von Derby County die rote Laterne.

Foto: FC Southampton.

5

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2022 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen