Fußball

Geheimtipp in Schweden: Kommt Michael Langer?

Rapid holte von IFK Norrköping den Isländer Arnor Traustason. Seit Juli spielt bei Schwedens Meister ein Österreicher. Und der ist jetzt ein Geheimtipp bei der Suche nach einem dritten Tormann in Österreichs Teamkader für das bereits ausverkaufte Schlüsselspiel in der  WM-Qualifikation gegen Irland am 12. November im Happel-Stadion.  Seine Name: Michael Langer, 31 Jahre alt, 1,95 Meter groß. Das ist ein Maß, das Teamchef Marcel Koller schätzt. Es gilt als offenes Geheimnis, das der Routinier, der ein Match in Österreichs Unter 21-Team bestritt, unter  Beobachtung steht. Fällt die Wahl auf ihn, hätten alle drei Torhüter eine Ländle-Connection: Ramazan „Rambo“ Özcan wurde in Hohenems geboren, Langer in Bregenz, Andreas Lukse hält für den Vorarlberger Bundesligaklub Altach.

Vor zwölf  Jahren entschloss sich Langer, als Legionär sein Glück zu versuchen. Zunächst beim VfB Stuttgart: Je zwei Saisonen bei den Amateuren und im Bundesligakader, dabei ein Match in der obersten Spielklasse. Danach Freiburg, FSV Frankfurt und Sandhausen, wo er den Kampf um die Nummer eins gegen Landsmann Marco Knaller verlor. Seine beste Zeit kam dann in Norwegen bei Valerenga Oslo. Als Rapid im Sommer 2015 auf Tormannsuche ging, fiel auch der Name Langer. Aber wegen seines Alters fiel die Wahl auf die jungere Lösung namens Richard Strebinger.  Heuer spielte er sechs Monate in Florida bei den Tampa Bay Rowdies in der NASL, ehe er bei Norrköping anheuerte. Seit 30.Juli  bestritt er in der Allvenskan  zehn Spiele für den Meister. Die Bilanz: Sechs Siege, ein Unentschieden, drei Niederlagen, darunter ein 0:6 bei AIK Solna in Stockholm. Langer kassierte bisher 15 Tore, Norrköping liegt vier Punkte hinter Malmö an zweiter Stelle.

 

Kommentieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen