Fußball

Haaland ist als „Golden Boy“ ein Schnäppchen

Europas heißester Fußballer ist 19 Jahre alt, kommt aus Norwegen, spielt in Österreich. Der Satz war in „Bild am Sonntag“ zu lesen. Wie zur Bestätigung erzielte Erling Haaland in seinen 75 Minuten beim 3:2 im Spitzenspiel von Red Bull Salzburg gegen Rapid sein zwölftes Tor in zwölf Runden, holt dazu zwei Elfmeter heraus.  Der aktuell beste Torschütze in der Champions League steht völlig zu Recht unter den 20 Kandidaten zur Wahl des „Golden Boy“ 2019, die von der italienischen Sportgazette „Tuttosport“ bereits seit 16 Jahren  veranstaltet wird. Die unter anderem mit Wayne Rooney, Lionel Messi und Paul Pogba  prominente Sieger hatte, letztes Jahr mit Matthijs de Ligt erstmals einen Abwehrspieler. Seit Freitag ruft Österreichs Meister auf seiner Homepage die Fans auf, Haaland zu wählen.  Der Goalgetter hat es vorerst unter die letzten 20 geschafft, damit unter die Jungstars prominenter Klubs:

Der im Juli von Atletico Madrid verpflichtete Portugiesen Joao Felix, der zuvor im Frühjahr bei Benfica Lissabon in der Europa League für Aufsehen gesorgt hatte,

Bayerns Münchens kanadisches Juwel Alphonso Davies

Milan-Torhüter Ginaluigi Donnarumma

Phil Foden, Pep Guardiolas „Vorzugsschüller“ bei Manchester City.

Arsenals französische Mittelfeldhoffnung Matteo Guendouzi

Kai Havertz von Leverkusen, um den in Deutschland ein von „Bild“ eingeleiteter Hype als Jahrhundertalent entstand

Moise Kean, Italiens Teamstürmer, den Juventus in Englands Premier League an Everton verlieh

Matthijs de Ligt, der Abwehrchef der Zukunft von Juventus Turin, der zuvor mit  Ajax Amsterdam Meister war, im Semifinale der Champions League und Finale der Europa League Finale gespielt hatte

Ansua Fati, das 16 jährige Wunderkind des FC Barcelona aus Guinea Bissau

Donyell Malen, der Senkrechtstarter unter den Stürmern in Holland von LASK-Gegner PSV Eindhoven

Mason Mount, der im Mittelfeld von Chelsea unter dem neuen Trainer Frank Lampard inzwischen eine fixe Größe ist

Jadon Sancho, der englische Flügelflitzer von Borussia Dortmund, der dort im Frühjahr 2018  unter Peter Stöger debütiert hatte.

Nicolo Zaniolo, der bei AS Roma als „neuer Totti“ gefeiert wird, ohne Einsatz in der Serie A letzte Saison in Italiens Team zu seinem ersten Länderspiel gekommen war

Drei Juwelen von Real Madrid: Die brasilianischen Kreativspieler Rodrygo und Vinicius Junior, der an Valladolid verliehene ukrainische Tormannriese Andrij Lunin

Von Valencia der Spanier Ferran Torres und der Südkoreaner Kang-in Lee.

Von Adi Hütters Eintracht Frankfurt der serbische Stürmer Dejan Joveljic.

Was den derzeitigen Marktwert betrifft, ist Haaland vorerst noch ein Schnäppchen, laut „Transfermarkt“ unter den „Top 20“ mit zwölf Millionen Euro der drittbilligste Spieler nach Lunin (7,5) und Joveljic (vier). Obwohl noch kein Spieler vor Haaland in seinen ersten drei Spielen in der Königsklasse sechs Tore erzielte. Österreichs Bundesliga zählt international eben weniger als die deutsche. die Premier League, Spaniens La Liga oder die Serie A. Die Top drei im Marktwert: Jaden Sancho und Joao Felix mit je 100 Millionen, gefolgt von Havertz (90). Dass Haaland viel höher als mit zwölf Millionen im Kurs steht, wird man an den Angeboten merken, die spätestens im Frühjahr bei Salzburgs Sportchef Christoph Freund eintrudeln werden. Die Marschroute von Haalands Vater Alf, der seinen Sohn berät, hat sich bisher noch nichts geändert. Und heißt: Zwei volle Saisonen lang für Salzburg auf Torjagd gehen. Also bis Sommer 2021.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen