Fußball

Hinteregger gegen Haaland: Kein Grund, nervös zu sein!

Auch Eintracht Frankfurt hat Freitag die Generalprobe für den Europa League-Schlager gegen Red Bull Salzburg. Auch eine, die nicht viel schwerer sen könnte: Drei Tage nach dem 50. Geburtstag von Adi Hütter gastiert die Eintracht Frankfurt vor 80.000 Zuschauern bei Borussia Dortmund, wo sie zuletzt 2010 gewonnen hat. Seit sieben Pflichtspielen ist Frankfurt gegen Dortmund sieglos, die letzten acht Heimspiele gewann die Borussia gegen die Eintracht allemal. Und steht nach zwei Auswärtsniederlagen, nach dem 2:3 im Pokal bei Werder Bremen und dem 3:4 in Leverkusen, unter Zugzwang. Hütter, der wenig auf Statistiken gibt,  sagt ganz unaufgeregt: „Wenn sie weiter um den Titel mitmischen wollen, dann müssen sie uns schlagen!“

An seinem Ehrentag setzte Hütter zwei Trainings an, ging am Abend mit seiner Tochter, die zu Besuch warm, fein essen. Am Mittwoch lud er die Mannschaft nach dem Training zum Mittagessen sein. Das war es auch schon: „Wir müssen keine besonderen Dinge tun, nur die Konzentration hochhalten“, prophezeite Hütter. Die größte Stärke Dortmunds sieht er im Tempo des englischen Flügelflitzers Jadon Sancho und des Ex-Salzburg-Torjägers Erling Haaland, für den er aber einen Landsmann als „Bremse“ parat hat: Martin Hinteregger (Bild oben) soll den Norweger stoppen, Hütter traut dem Kärntner dies auch zu. Haaland erzielte in Leverkusen beim ersten Match, das er im Dortmund-Dress über die volle Distanz bestritt, erstmals kein Tor. Wenn Hinteregger den Job so erledigt, wie Hütter sich das zutraut, dann geht Haaland Freitag zum zweiten Mal hintereinander leer aus: „Kein Grund für mich, nervös zu sein“, sagte Hinteregger gelassen zum bevorstehenden Duell gegen den Norweger. Frankfurt holte in den vier Runden dieses Jahres zehn Punkte mit 10:2-Toren. Da stimmt also wieder das Selbstvertrauen. Zumal Torjäger Bas Dost nach überstanden Magen-Darm-Virus die ganze Woche mittrainierte und wieder ein Thema ist.

Kein Thema ist Hinteregger Donnerstag gegen seinen Salzburger Ex-Klub, da er gesperrt ist. Da könnt seine Position ein anderer Ex-Salzburger, nämlich Stefan Ilsanker, einnehmen. Gegen  Dortmund könnte der Halleiner in einer anderen Rolle gefragt sein, nämlich im defensiven Mittelfeld.  Hütter sagt über Frankfurts Winterkauf Ilsanker: „Ich bin froh, dass ich ihn hab!“ Genauso wie Ilsanker froh ist, bei Eintracht und wieder bei Hütter zu sein Um das leben zu können, was in dem von Hütter und dem mit ihm seit 25 Jahren befreundeten selbständiger Mentalcoach Jörg Zeyringer zweiten gemeinsam verfassten Buch namens „Teamgeist“ auf Seite 30 zu lesen ist:.

Ein Team verfolgt ein gemeinsames, übergeordnetes Ziel, eine gemeinsame große Idee.

Ein Team entwickelt einen starken Zusammenhalt und eine positive Kommunikation.

Ein Team besteht aus Mitgliedern, die Verantwortung übernehmen.

Ein Team vereinbart eine erfolgversprechende Strategie, die auf das übergeordnete Ziel, die große Idee ausgerichtet ist.

Ein Team wird durch einen Leader aktiv geführt.

Die Strategie auf das übergeordnete Ziel, in Dortmund nach zehn Jahren wieder zu gewinnen, heißt unter anderem: Leader Hinteregger bremst Haaland.

 

Foto: Eintracht Frankfurt.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen