Fußball

Kavlak-Klage gegen Besiktas und neue Hoffnung in Salzburg

Offiziell wird Veli Kavlak seit Freitag als vereinslos geführt. Weil erst da bei türkischen Medien durchsickerte, dass Besiktas Istanbul den noch ein Jahr laufenden Vertrag mit dem 31fachen österreichischen Teamspieler auflöste. Und zwar nicht gegenseitigem Einvernehmen, sondern einseitig. Das passierte bereits Wochen davor und wird ein Nachspiel beim türkischen Verband haben, an den sich Kavlak mit einem Rechtsanwalt wandte. Da geht es auch um einiges Geld. Kavlak: „Der Vorwurf an mich ist eigentlich nur, dass ich verletzt bin.“ Eine siebente Schulteropation steht nämlich bevor.

Die große Leidenszeit bei Kavlak begann im März 2015, als er Kapitän  des türkischen Spitzenklubs war. 152 Pflichtspiele bestritt er seit dem Abgang von Rapid vor sieben Jahren für Besiktas,  in den drei Jahren und  fünf Monaten seit März 2015 aber davon nur drei. Operationen in München, Wien, Istanbul und Hamburg lösten die Probleme mit Schulter und Bizepssehne nicht. Daher suchte Kavlak auch heuer wieder  Schulterspezialisten auf. In Italien auf Vermittlung seines ehemaligen Mitspielers György Garics Giuseppe Porcinelli, der Motorradstar Valentino Rossi erfolgreich operiert hatte. In Los Angeles bekam er mit Hilfe von David Alaba einen Termin bei Nael El Attache, der Topstars vom Basketball und American Football, wie  Kobe Bryant und Tom Brady mit Schulteroperationen die Karriere rettete. Darum geht es jetzt auch beim 29jährigen Kavlak.

Neue Hoffnung fand er in Salzburg am Fichtenweg 37. Die Adresse des international renommierten Schulterspezialisten Herbert Resch. Der erkannte, als erster, dass die Probleme durch das Schulterblatt entstehen und die beseitigt gehören. Das soll im September durch eine Operation passieren. Die insgesamt siebente. Für die verweigerte jedoch Besiktas, nächsten Donnerstag in der Qualifikation zur Europa League der Gegner des LASK, anders als bei den ersten sechs die Zustimmung, sondern kündigte einseitig den Vertrag. Darum geht es. Aber Kavlak interessiert mehr als der Vertragsstreit die Chance, im Winter wieder hundertprozentig einsatzfähig zu sein. Egal für welchen Klub. Besiktas sieht er gegen den LASK als Favorit: „Die Linzer werden mit der Atmosphäre in Istanbul ihre Schwierigkeiten haben. Für die meisten Spieler wird es das bisher lauteste Match in ihrer Karriere.“

Foto: Instagram .

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen