Fußball

Mbappe demütigte Messi! Sabitzer von allen guten Geistern verlassen

Abend der Auswärtssiege zum Start ins Achtelfinale der Champions League: Paris St. Germain demoliert in Nou Camp den FC Barcelona nach 0:1 mit 4:1(1:1), wobei Kylian Mbappe mit einem Dreierpack Barcelonas Topstar Lionel Messi geradezu demütigte. Das Ergebnis erinnert an das letzte Duell vor vier Jahren, als Barcelona das Hinspiel 0:4 verlor. Allerdings in Paris. Ein neuer Coup wie damals das 6:1 im Nou Camp vor 99.000 Zuschauern ist diesmal im leeren Parc de Prince unmöglich. Messi bracht zwar mit einem Elfmeter Barcelona in Führung, doch dann kam die große Zeit von Mbappe (Bild oben), der für das 1:1, 1:2 und 1:4 sorgte, bei Kontern mit seiner Schnelligkeit Barcelonas Abwehr ganz schlecht aussehen ließ. Drei Tore in einem Champions League-Spiel  erzielte der 22 jährige zuvor noch nie. Der letzte Spieler einer Gastmannschaft, der im Nou Camp dreimal traf, war vor Mbappe der nunmehrige ukrainisch Teamchef Andriy Shevchenko am 5. November 1997 beim 4:0 von Dynamo Kiew im Gruppenspiel gegen die Katalanen. Trainer war der legendärer Valerij Lobanowski. Mbappé kam in 153 Pflichtspielen für Frankreichs Meister auf 110 Tore.

RB Leipzig versuchte in der Budapester Puskas-Arena Heimspielatmosphäre zu erzeugen. Der Stadionsprecher aus Leipzig war im Einsatz, auf der Tribüne hingen die gewohnten Fanbanner. Half alles nichts. Es setzte ein bitteres 0:2 (0:0),  an dem auch Kapitän Marcel Sabitzer seinen Anteil hatte, als er in der Szene vor dem Führungstor von allen guten Geistern verlassen war. Bei einem Mittelding aus Quer-und Rückpass im defensiven zentralen Mittelfeld in Richtung Verteidiger Lukas Klostermann, der zur idealen Vorlage für Mo Salah wurde. Kaum, dass der Ball gespielt war, schlug Sabitzer entsetzt die Hände über dem Kopf zusammen.  Fünf Minuten später nützte der Ex-Salzburger Sadio Mane einen Patzer des Franzosen Nordi Mukiele. Damit war das Match nach 58 Minuten gelaufen: „Ganz bitter, das nehme ich auf meine Kappe“, gestand der Österreicher im „Sky“-Interview, „mein Fehler passierte gerade in einer guten Phase von uns!“ Solche Fehler passieren dem erlässlichen Sabitzer sonst selten. Letztmals im Oktober in Old Trafford beim 0:5-Debakel im Gruppenspiel gegen Manchester United. Ein schlechter Rückpass bedeutete das 0:2.

Leipzig begann ohne Stürmer, traf bei der ersten Chance durch Dani Olmo die Stange. Die letzte vergab der Ex-Salzburger Hee Chan Hwang: „Wir warn nicht schlechter“, behauptete Trainer Julian Nagelsmann. Liverpool blieb im elften Spiel hintereinander gegen deutsche Mannschaften ungeschlagen. Aber Trainer Jürgen Klopp warnte: „Noch ist nichts entschieden!“

Foto: RB Live.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen