Fußball

Sabitzer, Laimer, llsanker und Alaba trennen nur vier Tore

David Alaba, Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Herbert Ilsanker und Christpher Trimmel werden Montag in bester Laune bei Österreichs Team im Avita-Hotel von Bad Tatzmannsdorf eintreffen. Für den sorgte ihr Jubelsamstag in der Bundesliga: Alaba fertigte mit Bayern München im deutschen Klassiker Borussia Dortmund im letzten Spiel der Präsidentenära von Uli Hoeneß 4:0 (1:0) ab, Sabitzer, Laimer und Ilsanker gewannen mit RB Leipzig in Berlin gegen Hertha BSC 4:2 (2:1), Trimmel feierte mit Union Berlin mit 3:2 (2:0) in Mainz den ersten Auswärtssieg seit dem Aufstieg.

Alaba verlor als Innenverteidiger gefühlt so gut wie keinen Zweikampf, als Bayern die Horrorbilanz von Borussia Dortmund prolongierte. Trainer Lucien Favre geht es nicht besser als seinem Vorgänger aus Wien, Peter Stöger. Favre verlor in München bisher 0:5 und 0:4, Stöger im Pokal nur 1:2, in der Bundesliga 0:6.. Was wird sich wohl Bayerns Ex-Trainer Niko Kovac gedacht haben, als er daheim in Salzburg am TV-Schirm die Bayern-Gala  sechs Tage nach der Trennung sah? Wie unter ihm war Robert Lewandowski  drei herausragende Mann, Tore zum 1:0 und 3:0. damit 16 in elf Runden. Das schaffte nicht einmal der legendäre Gerd Müller im Bayern-Dress. Neuer Rekord in der Bundesliga, der auch Alaba froh machte. Ebenso der Assist-Meilenstein von Thomas Müller: Der um 2:0  war sein 100. in der Bundesliga, zum 3:0 sein 101. So viel schaffte vor ihm noch keiner. Nach dieser Vorstellung dürfte klar sein, dass Hansi Flick Bayern bis Saisonende trainieren wird. Bayern überholte  Dortmund, liegt gleichauf mit dem Zweiten Leipzig einen Punkt hinter Tabellenführer Mönchengladbach, der Sonntag Werder Bremen empfängt. Ein Sieg und Stefan Lainer schüttelt  Montag mit vier Punkten Vorsprung im Gepäck Alaba, Sabitzer, Laimer und Ilsanker die Hände. ,

Alaba, Sabitzer, Laimer und Ilsanker trennen in der Todifferenz nur vier Treffer. Plus 17 bei Leipzig, plus 13 bei Meister Bayern. Ilsanker stand in Berlin erstmals in dieser Bundesligasaison in Leipzigs Startelf. Als Innenverteidiger. Nach 54 Minuten rettete ihn Trainer Julian Nagelsmann mit dem Austausch vor der drohenden gelb-roten Karte. Da führte Leipzig 2:1, wobei Sabitzer (Bild oben bei seinem Jubel mit Laimer) mit einem abgefälschten Schuss knapp vor der Pause für die Führung sorgte. Mittelfeldmotor Laimer legte das  vierte Leipziger Tor gekonnt auf. Ein denkwürdiger Samstag war es für Trimmel: An allen drei Berliner Toren beteiligt. Bim ersten mit einer Flanke, aus der ein Eigentor entstand, beim zweiten und dritten mit Eckbällen. Karim Onisiwo kam bei Mainz nach 61 Minuten, als es 0:3 stand.  Er erzielte zum 1:3, gab den Assist zum 2:3.

Alessandro Schöpf stand in Schalkes Startelf gegen Fortuna Düsseldorf, kontne beim 3:3 (1:0) aber wenig Akzent setzen. Schalke verspielte dreimal einen Vorsprung, Schöpf wurde bei 2:2 in der 75.Minute ausgetauscht. Michael Gregoritsch blieb bei Augsburgs Schweizer Trainer  Martin Schmidt auch beim 1:0 in Paderborn außen vor.

Foto: RB Leipzig.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen