Fußball

Salzburgs Stunde der Wahrheit oder die Sehnsucht nach Laura Wontorra

Donnerstag Abend wird in Istanbul die Gruppenphase der Champions League ausgelost. Moderiert von Laura Wontorra. Wenn Österreichs Meister Red Bull Salzburg dabei ist, dann waren alle Veränderungen für diese Saison richtig. Daher wird das Rückspiel bei Bröndby Kopenhagen am Mittwoch etwas Ähnliches wie die Stunde der Wahrheit. Auch in Sachen Tormann. Montag verlängerte Sportchef Christoph Freund den Vertrag mit dem 23 jährigen, 1,90 Meter großen Philipp Köhn vorzeitig bis 2025, weil der Deutsch-Schweizer genau zum offensiven Spielstil der Salzburger passt. Mittwoch muss Köhn (Bild oben) im wahrscheinlich bisher wichtigsten Spiel seiner Karriere beweisen, ob er das Format zur Nummer eins im Tor einer Mannschaft mit großen Ansprüchen hat.

Freund kündigte einen mutigen Auftritt an, ob das 2:1 vom Hinspiel in den Aufstieg zu verwandeln, um zum dritten Mal hintereinander in der Gruppenphase der Königsklasse dabei zu sein. Dann hat der Sportchef mit dem erst 33 jährigen Matthias Jaissle den richtigen Trainer ausgesucht. Wovon Freund auch überzeugt bleibt, wenn das Spiel vor 23.000 Zuschauern im vollen Bröndby-Stadion nicht so endet wie erhofft: „Er ist ein richtig guter Typ, sehr ehrgeizig und reflektiert. Er weiß genau, was er der Mannschaft sagt, auch wenn sie wie gegen Bröndby hinten liegt. Für sein Alter ist er sehr weit, die Mannschaft spürt seine positive Energie, man hört ihn fast auch nie schimpfen!“ Das sagte Freund über Jaissle Montag Abend beim „Sport und Talk aus dem Hangar 7“ bei Servus-TV. Dort wird das Salzburg-Spiel mit Ex-Teamspieler Florian Klein als Co-Kommentator live zu sehen sein, bei „Sky“ im Rahmen der Konferenz-Schaltung. Mit  Ex-Salzburg-Torjäger Marc Janko im Münchener Studio.

Kapitän Andreas Ulmer bestreitet sein 500. Spiel für Österreichs Meister. Ein Jubiläum, das viel Applaus verdient. Die größte Gefahr, dass es verpatzt werden könnte, bedeutet wohl Bröndbys Torjäger Mikael Uhre, der  letzte Woche für Bröndbys schnelle Führung gesorgt hatte. Samstag erzielte er beide Tore zur 2:0-Führung bei Odense. Das erste nach Assist von Ex-Salzburg-Legionär Josip Radosevic, der nach seiner Corona-Erkrankung anders als im ersten Duell wieder einsatzfähig ist. Samstag reichte es für Bröndby am Ende nur zu einem 2:2. Ein Unentschieden würde für Salzburg genügen, um aufzusteigen und die Sehnsucht nach Laura Wontorra zu erfüllen. Mit dem Schiedsrichter hat Salzburg schon einmal gewonnen: Der Spanier Carlos del Cerro Grande pfiff im Frühjahr 2019 beim 3:1-Heimsieg gegen Napoli in der Europa League. Der Schönheitsfehler dabei: Es reichte nach dem 0:3 von Neapel nicht zum Aufstieg. Heuer leitete Grande Österreichs 2:2 in der  WM-Qualifikation gegen Schottland im Hampden-Park und bei der Europameisterschaft in München den Schlager zwischen Deutschland und Frankreich.

Zlatko Junuzovic wird nach seiner Wadenverletzung auf der Bank beginnen, ist ebenso wie Mergim Berisha für einen Kurzeinsatz bereit. Für Rasmus Kristensen gab es in Kopenhagen eine positive Nachricht: Der Rechtsverteidiger gehört für die WM-Qualifikationsspiele gegen Schottland, die Färöer und Israel erstmals zum dänischen Teamkader.

Foto: Red Bull Salzburg.

3

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen