Fußball

Schaub kommt immer besser an: Hamburgs Boss fordert den Tunnelblick

Louis Schaubs Landsmann Manuel Prietl legte Dienstag Abend mit Arminia Bielefeld vor: Nach drei sieglosen Partien in einem Spiel mit zwölf gelben Karten, von denen eine Prietl sah, 2:0 gegen Bochum, damit in 18 Runden nur zweimal verloren, weiter drei Punkte Vorsprung. Mittwoch zog der VfB Stuttgart mit einem 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen Heidenheim zumindest für einen Tag am Hamburger SV vorbei. Und damit braucht Schaub bei seinem ersten Spiel im Dress mit der Raute an der Brust  im Volksparkstadion gegen den 1.FC Nürnberg drei Punkte, damit nicht die nach vier Runden ohne Sieg ohnehin schon vorhandene Aufstiegs-Flatter beim Traditionsklub aus der Hansestadt nicht noch größer wird. Zwölf neue Spieler, darunter die Österreicher Lukas Hinterseer und Martin Harnik, holten die Hamburger im letzten Sommer, besserten im Winter mit Schaub, dem finnischen Teamstürmer Joel Pohjanpalo und Mönchengladbachs Verteidigertalent Jordan Beyer nach. Das Trio kam auf Leihbasis mit Kaufoption für den Fall des Aufstiegs, Die Hamburger tun alles, um in die Bundesliga zurückzukehren, nimmt dafür eine Fortsetzung der roten Zahlen in Kauf. Wie wichtig der Aufstieg ist, das hörte Schaub Dienstag von Klubchef Bernd Hoffmann, der alle Spieler in die Pflicht nahm, die Bundesliga als Geschäftsgrundlage des Klubs bezeichnete.

Hoffmann forderte von der Mannschaft für die nächsten vier Monate einen Tunnelblick für das  Wesentlich, sprich den Aufstieg, sich nicht durch Störfeuer,die erwartungsgemäß aus dem Umfeld kommen werden, ablenken zu lassen. Schaub war das alles bewusst, als er sich am Telefon von Trainer Dieter Hecking  überzeugen ließ, nach Hamburg zu kommen: „Es wird kein Selbstläufer. Ich habe das Gefühl, dass wir die Skepsis erst beseitigen können, wenn der  Aufstieg geschafft ist!“ Der Herausforderung stellte er sich mit einiger  Zuversicht: „Wir haben´s sicher darauf, es zu schaffen! Wenn man große Ziele vor Augen hat, sollte es keine Zweifel geben. Ich habe keine, obwohl ich aus der letzten Saison und dem Aufstieg mit Köln weiß, dass in jedem Match die größte Gegenwehr auf die Spitzenklubs warten wird!“  Das Volksparkstadion soll sein neues Wohnzimmer werden, in dem er sich wohl fühlt. Hecking über Schaub: „Louis kommt immer besser an. Das merkte ich in jedem Training. Er wird immer mehr von den Mitspielern gesucht. Wie es aussieht, wird auch Hinterseer zur Startformation gehören. „Wir haben uns vorgenommen, den jetzigen Tabellenplatz nicht mehr herzugeben“, sagte Prietl Dienstag nach dem 2:0. Wenn Schaub das nicht verhindern kann, aber Zweiter bleibt, dann steigt er zum zweiten Mal hintereinander auf. Aber er will als Meister zurück in die Bundesliga.

In der Donnerstag Schaubs Landsleute Kevin Stöger und Markus Suttner beim Schlusslicht Fortuna Düsseldorf einen neuen Trainer bekamen. Nach nur einem Sieg in den letzten neun Spielen, aber sechs Niederlagen, musste Friedhelm Funkel trotz aller Treueschwüre gehen. Mit 66 Jahren war er der Oldie unter den Bundesligatrainern, der die Fortuna in die Bundesliga zurückgeführt und dort letzte Saison sensationell Rang zehn geschafft hatte. Funkel erklärte damit seine Trainerkarriere für beendet. Sein Nachfolger ist ein Trainerneuling in der  Bundesliga: Der 51 jährige Deutsche Uwe Rösler, in aktiven Zeiten unter anderem bei Manchester City, trainierte zuletzt eineinhalb Jahre den schwedischen Spitzenklub Malmö und dort Ex-Rapidler Arne Ingvar Traustason. Zuvor arbeitete Rösler in Englands zweiter Liga (Leeds, Wigan) und Norwegen (Molde, Lilleström).

Foto: HSV/Witters.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen