Fußball

Siegestor von Demir bei Hofmanns Comeback! Juventus hilft Wolfsberg

Der erste „Rapid-Anzug“ konnte sich Freitag Abend in der ersten Cuprunde beim 1:0-Zittersieg in Treibach nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Der zweite, durchaus prominent besetzte, allerdings Samstag Mittag beim Test gegen die zweite Garnitur von Absteiger Admira (die erste spielt Sonntag im niederösterreichischen Cup-Duell bei Purgstall) aber auch nicht gerade. Es reichte zu einem knappen 2:1 (1:0), wobei der Siegestreffer erst in der 88. Minute fiel. Durch ein „Kunstwerk“ des für Ante Bajic eingewechselten Yusuf Demir, einen Freistoß ins Kreuzeck. Zur 1:0-Führung traf vor der Pause Christoph Knasmüllner durch einen verwandelten Elfmeter.

Mit Ausnahme der neuen Legionäre Martin Koscelnik und Aleksa Pejic spielten aus der Startelf, die im 4-2-3-1 agierte, alle schon in der Bundesliga. Da kann man durchaus darüber diskutieren, ob die Vierabwehr vor Tormann Paul Gartler mit Koscelnik, Christopher Dibon, Max Hofmann und Martin Moormann (Bild oben) genauso gut ist wie die Besetzung von Treibach oder vielleicht sogar kompakter. Beim Hitzeduell in der Südstadt begannen außer Koscelnik noch vier, die in Treibach als Joker kamen, am Platz waren, als das späte Siegestor von Guido Burgstaller fiel: Moritz Oswald, Bajic, Knasmüllner und Bernhard Zimmermann. Dragoljub Savic gehörte beim Cupsieg nicht im Kader. Die wichtigste Erkenntnis für Trainer Ferdinand Feldhofer war sicher das gelungene Comeback von Max Hofmann, nach dem er im Mai in den Play offs gegen WSG Tirol erlittenen schweren Gesichtsverletzung. Hofmann spielte ohne Maske. Ob er damit auch für die Qualifikation zur Conference League am Donnerstag gegen Lechia Gdansk oder drei Tage später beim Bundesligastart gegen Ried ein Thema ist?

Wolfsberg hat sein Einkaufsprogramm noch nicht abgeschlossen. Es komm noch eine Hilfe aus Italien von Juventus Turin. In Person eines linken Verteidigers aus der U 23 der „alten Dame“. Die Verträge sind bereits unterschrieben. Wolfsberg prolongiert damit seine junge Welle. Zuvor erhielt der 20 jährige Mittelfeldspieler Pascal Müller aus der eigenen Akademie seinen ersten Profivertrag. Einen Linksverteidiger suchte Wolfsberg auch, weil Trainer Robin Dutt mit dem im Frühjahr an Dynamo Dresden verliehen gewesenen  Georgier Guram Giorbelidze alles andere als zufrieden ist.

Foto: SK Rapid/Red Ring Shots.

2

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen