Fußball

Vielleicht ein gutes Omen: Matthäus glaubt nicht an Alabas Triple! Suttner in Düsseldorf

Sein zweites Triple aus Champions League, Meistertitel und Pokalsieg sowie Siege mit Österreichs Nationalteam in der Qualifikation zur Europameisterschaft gegen Polen, Israel, Slowenien und Mazedonien nannte David Alaba vor dem Start in Bayern Münchens Wintervorbereitung mutig als Ziele bis zum Sommer. Freitag Abend muss beim Start in die Rückrunde der Bundesliga bei Hoffenheim mit seinen Landsleuten Florian Grillitsch und Stefan Posch der erste Schritt dazu gelingen: „Wir haben noch eine Schippe draufgelegt, sind sehr konzentriert und fokussiert“, zog Alaba am Ende der Vorbereitung Bilanz, „denn wir wissen, dass wir uns keinen Fehler mehr erlauben dürfen.“ Etwas anderes lässt der Sechspunkterückstand des Titelverteidigers auf Halbzeitmeister Borussia Dortmund nicht zu. Die Bayern reden selbstbewusst, wie sie wieder sind, nur von drei Punkten Rückstand, da es ja noch das Heimspiel gegen Dortmund gibt. Von dem sie überzeugt sind, es zu gewinnen.

Es wird Freitag gleich ein schwerer und sehr wichtiger Gang für die Bayern. Die in Hoffenheim ihre letzten beiden Gastspiele verloren hatten, ohne ein Tor zu erzielen. Trainer Niko Kovac gewann  auch mit Eintracht Frankfurt noch nie auswärts gegen Hoffenheim, änderte während der Vorbereitung etwas die interne Hierarchie in der Mannschaft, beförderte Torjäger Robert Lewandowski zum dritten Kapitän nach Manuel Neuer und Thomas Müller. Die Oldie-Flügelzange mit Arjen Robben und Franck Ribery steht verletzt nicht zur Verfügung, möglicherweise ist daher das 18jährige Kanada-Juwel Alphonso Davies, der bereits im Herbst um zehn Millionen Euro getätigte Winterkauf,am rechten Flügel ein Thema. „Er bringt nach vorne ziemlich viel Speed mit“, lobte Alaba, der auch weiß: „Wir bräuchten als Dortmund-Jäger zum Start gleich eine Serie.“

Vielleicht ist es für ihn aber sogar ein gutes Omen, dass ihm Deutschlands Rekordteamspieler Lothar Matthäus das Triple nicht zutraut. Der 57jährige, als Spieler mit Bayern siebenmal Meister, tippte für „SportBild“ alle 153 Rückrundenpartien. Das Ergebnis: Dortmund entthront mit einem Punkt Vorsprung die  Bayern. Allerdings lag der Weltmeister  auch als Sky-Experte schon mit manchen Prognosen daneben. Warum nicht auch mit dieser? Die Matthäus-Prognose für die anderen  Österreich-Legionäre: Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker und Konrad Laimer erobern mit RB Leipzig Rang drei, schaffen den Champions League-Platz, für Florian Grillitsch und Stefan Posch reichte es mit Hoffenheim zu Platz fünf und zur Europa League. Die schafft auch Adi Hütter in seiner ersten Bundesligasaison als Trainer bei Eintracht Frankfurt mit Rang sechs. Nicht für den Europacup qualifizieren können sich auf Platz sieben Teamkapitän Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic mit Leverkusen trotz des neuen holländischen Trainers Peter Bosz. Martin Harnik und Marco Friedl kommen mit Werder Bremen noch vor Valentino Lazaro und Hertha BSC Berlin auf Platz neun, für Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf reicht es mit Vizemeister Schalke nur zum enttäuschenden elften Platz vor Mainz (Karim Onisiwo, Philipp Mwene) und Freiburg mit Österreichs U 21-Kapitän Philipp Lienhart. Martin Hinteregger, Michael Gregoritsch und Kevin Danso entgehen mit Augsburg nur um einen Punkt den Relegationsspielen, die Kevin Stöger und seit Donnerstag auch Markus Suttner mit Fortuna Düsseldorf laut Matthäus bevorstehen. Der 31jährige Linksverteidiger Suttner kehrt auf Leihbasis von Brighton nach eineinhalb Jahren in die deutsche Bundesliga zurück. Absteigen müssten demnach Kevin Wimmer mit Hannover und Georg Margreitter mit Nürnberg. Aber darauf tippt nicht nur Matthäus.

Auch die Quoten von tipp 3 (siehe unten) stehen für Dortmund als neuen Meister, mit dem 51 Prozent der Kunden rechnen. Aber vielleicht gibt es gleich am Wochenende österreichische Schützenhilfe für Alaba: Sabitzer und Laimer empfangen Samstag Abend mit RB Leipzig Dortmund, Ilsanker fehlt wegen seiner Sperre. Leipzigs Torjäger  Timo Werner traf bisher noch nie gegen die Borussia.

 

Foto: SPORT BUSINESS MAGAZIN.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen