Fußball

Welche Rolle bekommt Alaba, wer spielt im Tor? Auch Holland hat Sorgen

Montag war das letzte Training in Bad Tatzmannsdorf, Dienstag Vormittag verlassen Österreichs EM-Hoffnugnen das Avita-Resort, fahren nach Graz, wo die Chartermaschine nach Middlesbrough wartet. Beim ersten Test gegen England, einen der EM-Favoriten, stehen zwei Fragen im Mittelpunkt:  Wer beginnt im Tor, welche Rolle bekommt David Alaba? Die drei Konkurrenten im Kampf um die Nummer eins, Daniel Bachmann, Pavao Pervan und Alexander Schlager (Bild oben) kamen Montag Mittag getrennt zum Pressetermin. Die Reihenfolge ergab sich nach dem Alphabet. Keiner machte Werbung in eigener Sache, keiner wollte über den anderen ein Urteil abgeben.  Pervan versicherte, egal auf wen die Wahl falle, es werde keine schlechte sein. Schlager gab zu, dass es angenehmer sie, früher zu wissen, ob man zum Einsatz komme oder nicht. Aber mit dem Laufe der Zeit gewöhne sich daran, es auf Grund der Konkurrenz daran, es erst knapp vor dem Spiel zu erfahren. Von Kampf um die Nummer eins wollte keiner sprechen, das klinge zu aggressiv. Klar, dass für Bachmann es „überragend“ wäre, Mittwoch als England-Legionär sein Debüt ausgerechnet gegen die „Three Lions“ zu feiern. Seine Frau ist Engländern, seine Kinder sind in England geboren, sein Selbstvertrauen stimmt nach 13 Spielen, in denen er das „zu null“ festhielt. Er weiß, auch nach dem Aufstieg in die Premier League Watfords Nummer eins zu bleiben.

Aber nicht nur in Österreich ist die Tormannfrage ein heißes Thema. Auch bei Holland gibt´s Diskussionen darüber. Weil der 33 jährige Tim Krul, wie Bachmann ein Aufsteiger in die Premier League, allerdings mit Norwich, nicht wirklich das Niveau eines europäischen Spitzentormanns habe. Jesper Cillessen war letzte Saison bei Valencia oft verletzt, patzte einigte Male, verlor dadurch den Status als Nummer eins, ist derzeit nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne. Die Nummer drei, Marten Stekelenburg von Ajax Amsterdam, ist bereits 38 Jahre alt. Auch Nordmazedonien und die Ukraine haben keinen Tormann mit dem Prädikat europäische Klasse. Stole Dimitrievski spielt beim spanischen Zweitligisten Rayo Vallecano, bei der Ukraine löste der 26 jährige Georgy Bushchan vn Dynamo Kiew  den 10 Jahr älteren Andrij Pyatov ab. Der hat 96 Länderpiele, Bushchan nur fünf.

Europäische Klasse hat hingegen David Alaba. Und da gibt´s das Dauerthema, auf welcher Position er am meisten bringt. Teamchef Franco Foda war sehr dankbar über den Sager von Ex-Bayern-Trainer Hansi Flick, dass Alaba auf drei Positionen Weltklasseleistungen bringe. Bei Bayern tat er dies zuletzt als „Sechser“, als zentraler defensiver Mittelfeldspieler. Auf der Position sieht ihn auch Ex-Teamchef Marcel Koller am besten: „Weil er eine unglaublich gute Wahrnehmung auf dem Platz hat und Dinge, die ihm der Trainer mitgibt, sofort umsetzen kann.“ Die zentrale Mittelfeldrolle drängt sich für Alaba derzeit fast auf. Auch wegen des Fragezeichens um Julian Baumgartlinger.

 

Foto: ÖFB.

4

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen