Fußball

Wimmer ist der teuerste auf Hütters Kandidatenliste

Adi Hütter zählt sicher zu den Kandidaten, mit denen ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel bei der Suche nach einem neuen Teamchef Kontakt aufnehmen wird. Sie haben in den Neunzigerjahren gemeinsam den Teamdress getragen.  Schöttel muss Hütter anrufen, obwohl er weiß, dass es keine Chance gibt, ihn aus seinem Vertrag bei Borussia Mönchengladbach herauszubekommen. Hütter plant seine zweite Saison beim Traditionsklub, die im Zeichen des Einnahmenverlusts durch zwei Corona-Jahre und der Chancenlosigkeit steht, heuer in einen europäischen Wettbewerb zu kommen. Daher weiß Hütter von Kaderplaner Steffen Korrell bereits, dass Mönchengladbach im Sommer Spieler verkaufen wird, ohne sie gleichwertig ersetzen zu können.

Trotzdem gibt es schon konkrete personelle Pläne mit Schnäppchen. Sprich Spielern, die beim Markwert unter der Zehn-Millionen-Grenze liegen. Aber es Namen mit großem Entwickuns-Potenzial. Der teuerste davon spielt Dienstag in Österreichs U 21: Bielefeld-Legionär Patrick Wimmer (Bild oben). Egal, ob Hütter, sein Assistent Christian Peintinger oder Korrell, alle sind von dem Niederösterreicher begeistert. Weil er schnell und sehr aggressiv ist, in bisher 24 Partien beim Vorletzten auf 10 Scorerpunkte kam. Aber der  20 jährige unterschrieb letzten Sommer bei seinem Wechsel von der Wiener Austria zu Bielefeld bis 2025 ohne Ausstiegsklausel. Er hat inzwischen einen Marktwert von acht Millionen. Bielefeld will sich mit fünf Millionen Ablöse nicht zufrieden geben. Derzeit zu teuer für Mönchengladbach.

Ablösefreie Spieler und Juwelen aus der europäischen U 23-Garde  wären auch bei Mönchengladbach gefragt, wurden in Deutschland, Holland, England, Belgien und der Schweiz gefunden. Ganz oben ist  ein bereits 26 jähriger, der derzeit mit dem Kärntner Guido Burgstaller beim Zweitliga-Tabellenführer FC St. Pauli um den Aufstieg kämpft:  Spielmacher Daniel Kofi-Kyereh aus Ghana, der als genialer Techniker gilt, in 24 Partien auf je zehn Tore und zehn Assists kam. Der Marktwert liegt fünf Millionen unter dem von Wimmer, sein Vertrag läuft bereits 2023 aus. Einen neuen Innenverteidiger statt Matthias Ginter fand Hütter bei seinem Ex-Klub Young Boys Bern: Cedric Zeiger 23 Jahre alt, 1,94 Meter groß, sehr kopfballstark. Der ist für nur 2,5 Millionen zu haben.

Foto: ÖFB/Patrick Vranovsky.

3

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen