Fußball

200.000 Fans bei Glasners Triumphzug durch Frankfurt

Die Bierdusche durch seine Spieler bei der Pressekonferenz nach dem Triumph mit Eintracht Frankfurt im Europa League-Finale ertrug Oliver Glasner gerne: „Alle haben in den letzten Wochen ihr Ego zurückgestellt, taten alles für den Erfolg der Mannschaft!“ So wurde auch sein größter Erfolg möglich, der Eintracht rund 55 Millionen Euro in die Kassa brachte: 36 brachte insgesamt die Europa League, 15,6 macht das Startgeld in der Champions League aus, in der Glasners Mannschaft bei der Auslosung zum Topf eins gehört, 3,5 Millionen bringt das Spiel um Europas Supercup am 10. August gegen den Sieger des Champion League-Endspiels zwischen FC Liverpool und Real Madrid. Zur Vorbereitung auf seine zweite Saison bei Eintracht wird Glasner im Juli in seine engere Heimat kommen: Trainingslager im Hotel Dilly in Windischgarsten. Der Trainingsplatz liegt direkt beim Hotel. Dort war die Eintracht auch schon unter Glasners Vorgänger Adi Hütter.

Die Siegesfeier in Sevilla dauerte bis sieben Uhr früh, elf Stunden später landeten die Europa League-Sieger in Frankfurt. Glasner und Kapitän Rode hielten beim Aussteigen aus dem Flugzeug den Pokal in die Höhe.  Dann ging es im Triumphzug in Cabrios und mit dem Doppeldecker-Bus zum Rathaus, dem Römer. Der dauerte drei Stunden. Dann trugen sich Spieler und Betreuer in das Goldene Buch der Stadt ein, als sich alle mit dem Pokal auf dem Rathaus-Balkon zeigte, kannte der Jubel keine Grenzen. Geschätzt 200.000 Eintracht-Fans waren auf den Straßen, feierten ihre Helden. „Überwältigend, wie sich die Leute freuen. Das ist das schönste“, gestand Fanliebling Martin Hinteregger. „Jetzt können wir die Sau rauslassen“, kündigte Glasner noch im Pizjuan-Stadion an. Das kann bis Sonntag dauern. Dann beginnt der wohlverdiente Urlaub.

Abseits des Jubels um Frankfurt gab es einen Hammer am Trainermarkt: Kroatiens Ex-Teamchef Niko Kovac feiert zweieinhalb Jahre nach dem Abschied bei Meister Bayern München, mit dem er 2018/19 das Double gewonnen hatte, ein Comeback in der Bundesliga. Zuvor war er vom Juli 2020 bis Anfang 2022 bei AS Monaco. Kovac übernimmt den Job beim VW-Werksklub Wolfsburg, unterschrieb einen Dreijahresvertrag, wird damit der neue Trainer von Xaver Schlager und Patrick Wimmer. Sein offizieller Wohnsitz wird aber weiterhin Salzburg bleiben.

Im ersten Relegationsspiel verlor Hertha BSC Berlin im ausverkauften Olympiastadion gegen den Hamburger SV 0:1 (0:0). Der hat damit eine glänzend Ausgangsposition, Montag daheim die Rückkehr in die Bundesliga perfekt zu machen. Die Rettungsmission der HSV-Legende Felix Magath bei Hertha steht vor dem Scheitern.

Foto: UEFA.

2

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen