Fußball

1,308 Milliarden in Klagenfurt! Alaba-Premiere im neuen Auswärtstrikot von Real Madrid

29.500 Zuschauer Sonntag Abend im Klagenfurter Wörthersee-Stadion. Wahrscheinlich nicht viel weniger als in allen sechs Spielen der dritten Bundesligarunde zusammen. Kein Wunder, ist es  dem Salzburger Veranstalter Hannes Empl gelungen, Real Madrid und Milan zu einem hochkarätigen Testspiel nach Kärnten zu bringen, das ab 18.25 im TV live auf ORF Sport + und bei Sport 1 zu sehen sein wird. Zwei Mannschaften, die zusammen einen Marktwert  von 1,308 Milliarden Euro haben. So viel Prominenz auf einmal gab es in Klagenfurt noch nie zu sehen. Nur für dieses Match fliegen die Vizemeister von Spanien und Italien in die Kärntner Landeshauptstadt. Milan verbringt die Stunden vor dem Anpfiff im Villacher Warmbadhof, Real Madrid im Hotel „Die Zeit“ in St. Veit. Das eigentlich geschlossen hat, davor nur für das Trainingslager von Udinese seine Tore öffnete. Nach dem Spiel fahren Real und Milan vom Stadion gleich zum Flughafen. Ein Tagestrip nach Österreich, Unglaublich.

Irgendwie sentimental, dass David Alaba sein erstes Match für Real Madrid in seinem Heimatland bestreiten wird. Die Corona-Quarantäne ist seit Mittwoch vorbei, er trainiert voll mit. Spricht nichts dagegen, dass ihn Trainer Carlo Ancelotti eine Woche vor dem Start in der La Liga bei Alaves im Abwehrzentrum bringen wird. Er wird aber nicht den gewohnten weißen Dress tragen, sondern den neuen dunkelblauen Auswärtsdress. Mit orangem Kragen, den drei adidas-Streifen ebenfalls in Orange. Weiß sind nur das Logo, das Wappen und der Sponsor (Emirates).  Die vermeintliche Startelf dürfte einen Marktwert von 383 Millionen haben. Den höchsten besitz laut transfmerarkt.at  der brasilianische Mittelfeldspieler Casemiro (70), gefolgt vom belgischen Tormann Thibault Courtois (60) und Alaba (55).  Die weitere Prominenz bei Real: Der neue Kapitän Marcelo, im Mittelfeld der Kroate Luka Modric, vorne die Brasilianer Vinicius Junior (21) und Rodrygo (20), der von Tottenham zurückgekehrte Gareth Bale und der Serbe Luka Jovic, im Frühjahr Leihgabe bei Eintracht Frankfurt. Beide stehen auf der Verkaufsliste. Es fehlen der deutsche Weltmeister Toni Kroos wegen einer Schambeinverletzung, Karim Benzema, der zum Unterschied von Alaba nach Corona noch nicht fit ist und der „Dauer-Problemfall“ Eden Hazard.

Die wahrscheinlich Startelf von Milans Trainer Stefan Pioli ist 297 Millionen wert, Nicht dabei ist der nach einer Knieoperation  rekonvaleszente Zlatan Ibrahimovic, als Ersatz kam von Chelsea der  französische Weltmeister Olivier Giroud. Die neue Numme eins im Tor statt des zu Paris St. Germain abgewanderten  Europameisters Gianluigi Donnarumma, Mike Maigan,  wurde von Frankreichs Meister Lille geholt Die herausragenden Milan-Spieler: Dänemarks Teamkapitän Simon Kjaer im Abwehrzentrum, der französische Linksverteidiger Theo Hernandez, Mittelfeldmotor Frenck Kessie, Legionär von der Elfenbeinküste, im Angriff auch der kroatische Linksaußen Ante Rebic, letztes Jahr nach einer Supersaison unter Adi Hütter bei Eintracht Frankfurt verpflichtet. Wann wird es wieder einen ähnlichen Starauflauf am Wörthersee zu bewundern geben?

Foto: Real Madrid.

2

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen