Fußball

Als neuer Besiktas-Trainer braucht Ismael Tipps von Veli Kavlak

Nur sieben Wochen war Ex-LASK-Trainer Valerien Ismael nach seinem Rauswurf in England bei West Bromwich ohne Job. Diese Woche bekam er einen in der Türkei, dem fünften Land nach Deutschland, Griechenland, Österreich und England, in dem der 46 jährigeFranzose arbeitet. Beim 16 fachen Meister Besiktas Istanbul, der letzte Saison das Double gewann, aber in einer schweren Krise steckt. Nur auf Rang acht liegt, im Herbst in der Champions League gegen Ajax Amsterdam, Sporting Lissabon und Borussia Dortmund eine Abfuhr nach der anderen bezog. Am Ende waren es sechs Niederlagen mit 3:19-Toren.

Als Abwehrchef hatte Ismael mit Werder Bremen und Bayern München das Double gewonnen. Erfolgreich waren Ismaels Trainerkapitel nur beim LASK (2019/20) und danach bei Barnsley. Platz fünf in der Championship, der zweiten Liga, zu holen, war eine Sensation. Daher engagierte ihn West Bromwich nach dem Abstieg aus der Premier League. Mit der Vorgabe, sofort den Aufstieg zu schaffen. Als West Bromwich nach sieben Monaten unter Ismael nur auf Platz sieben lag, musste er am 2. Februar gehen. Letzten Sonntag behauptete der österreichische p.r.-Berater von Ismael, Rapids Ex-Kommunikationschef Sharif Shoukry, beim Wiener Derby, Ismael werden in England bleiben. Vier Tage später war die Präsentation von Ismael bei Besiktas (Bild oben).

Beim Derby ebenfalls unter den Zuschauern im Allianz-Stadion: Veli Kavlak, Ex-Rapidler mit sehr erfolgreicher Vergangenheit bei Besiktas mit zwei Meistertiteln (2016, 2017) und Kapitänswürde. Er hat nach neun Schulteroperationen und dreieinhalb Jahren Pause die Hoffnung auf ein Comeback mit 33 nicht ganz aufgegeben, obwohl es ihn langsam zermürbt, dass auf zwei Schritte nach vorne meist einer zurück erfolgt. Also denkt er bereits an die Zukunft, belegte beim ÖFB den Trainerkurs, zu dem er vier Tage in Wien war, den Ex-Rapidler Oliver Lederer leitete. Als Kavlak zurück in Istanbul war, meldete sich Shoukry bei ihm. Seine Tipps in Sachen Besiktas sind bei Ismael gefragt.

Was der neue Trainer hören wird, klingt nicht gut. Kavlak hält einen, der noch mit ihm spielte, weiter für den Besten und Fittesten von Besiktas, den bereits 39 jährigen Kanadier Atiba Hutchinson. Trotz bekannter Namen wie Teamspielern aus Kroatien (Abwehrchef Domagoj Vida), Bosnien (Barcelona-Leihgabe Miralem Pjanic) und Belgien (Stürmer Michy Batshuayi, vor fünf Jahren Schützling von Peter Stöger bei Borussia Dortmund). Es wird schwer, Besiktas wieder in die Spur zu bringen. Ismael ist der dritte Trainer in dieser Saison nach Sergen Yalcin, der das Double geholt hatte, und Önder Karaveli, der Ismaels Assistent ist. Der Einstand könnte nicht schwerer sein: Am 2. April beim überlegenen Tabellenführer Trabzonspor, der 15 Punkte mehr als der Zweite Konyaspor hat und 24 mehr als Besiktas. Schlechter von den Istanbuler Großklubs ist noch Galatasaray auf Rang 15. Fenerbahce liegt auf Platz drei, Basaksehir ist Sechster.

Foto: Besiktas/Twitter.

3

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen