Fußball

Barisic gab nach: Rapid läßt Müldür zu Sassuolo

Am 5. August stand hier zu lesen, dass Rapid wegen Mert Müldür Stress bekommen wird. Das war am Tag nach dem 2:2, bei dem der 20jährige Eigenbauspieler (Bild oben links) sein erstes  Bundesliga für Grün-Weiß erzielt hatte. Und das vor den Augen des türkischen Teamchefs Senol Günes. Rapids Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic wusste damals schon von den Kontakten, die Müldürs Berater Max Hagmayr in Sachen des Innenverteidigers nach Italien zu Sassuolo und Lazio Rom geknüpft hatte, legte sich leicht verärgert aber noch quer. 15 Tage später gab er nach, da es Müldürs großer Wunsch war, in die Serie A, eine der europäischen Topligen,  zu wechseln, die am kommenden Wochenende beginnt, er darum bat, ihm diese Chance nicht zu verbauen.

Barisic war informiert, dass Müldür mit Hagmayr am trainingsfreien Dienstag nach Mailand flog, um dort Giovanni Carnevali, den Sportdirektor von Sassuolo zu treffen, die letzten Details über den Vierjahresvertrag zu klären Genau um 19.59 Uhr machte Rapid den zweiten Verkauf in zwei Tagen offiziell. Montag Marvin Potzmann zum LASK, Dienstag Müldür zu Sassuolo. Zu Rapids Gegner in den Gruppenspielen der Europa League 2016 (1:1 in Hütteldorf, 2:2 in Sassuolo), zum Elften der letzten Saison.  Zudem machten die Italiener fünf Tage vor ihrem Startspiel bei Torino Druck, wollten Klarheit haben. Und da es wirtschaftlich für Rapid auch ein gutes Geschäft wurde, stimmte Barisic zu. Die Ablöse liegt über den in italienischen Medien kolportierten fünf Millionen Euro, aber Rapid bleibt davon nicht alles. Schon 2018 war es für den damaligen Sportchef Fredy Bickel schwierig, mit Müldürs Management einen Vertrag bis 2021 auszuhandeln, obwohl er damals noch kein Bundesligaspiel bestritten hatte. Müldür dürfte an seiner Ablöse beteiligt sein.

Eigentlich interessierte sich Sassuolo zuvor auch für einen anderen türkischen Innenverteidiger. Doch als sich Ömer Toprak letzte Woche entschied, von Borussia Dortmund zu Werder Bremen statt nach Italien zu wechseln, stand Müldür auf der Wunschliste  von Trainer Roberto di Zerbi wieder allein ganz oben. Für Hagmayr wurde es in diesem Sommer der zweite Transfer eines seiner Schützlinge in die Serie A nach dem von Valentino Lazaro. Dessen Transfer zu Inter Mailand bewegte aber fast 25 Millionen Euro,die Hertha BSC Berlin kassierte. Müldür ist aber auch viel jünger, kommt nicht aus der deutschen Bundesliga. Aber es ist auch ein eine respektable Summe für einen  20jährigen, der erst eine Saison bei den Profis ist. Auch wenn er bereits zwei Länderspiele für die Türkei absolvierte.

Anzunehmen, dass Rapid jetzt einen Ersatz holen wird. Nicht zufällig war Martin Hiden, von Barisic als Scout für die Kampfmannschaft engagiert, in den letzten zwei Wochen eifrig in der tschechischen Liga unterwegs, um nach möglichen Kandidaten für Rapid Ausschau zu halten. Aus der Richtung könnte sich also etwas rühren. Oder man traut dem 18jährigen Leo Greiml zu, die Lücke zu schließen. Verzichten muss Trainer Didi Kühbauer in nächster Zeit auf Srdjan Grahovac: Er erlitt in Graz einen Muskeleinriss in der Wade.

 

Foto: Rapid/Gepa.

6

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen