Fußball

Belastung wie noch nie für David Alaba: Vielleicht 38 Spiele in 147 Tagen

Von 3. Jänner bis zum 29. Mai 38 Spiele in der Bundesliga, im DFB-Pokal, in der Champions League, bei der Klub-WM im Februar, Ende März dreimal WM-Qualifikation mit Österreichs Team – diese wahnsinnige Termin-Hatz droht David Alaba. Die begann am 3. Jänner mit dem 5:2 in der Bundesliga gegen Mainz, der 29. Mai ist der Termin des Endspiels in der Champions  League. Diese Termin-Hatz, die dem 28 jährigen mit dem Triple-Sieger in den ersten fünf Monaten dieses Jahres durch die Corona-Pandemie bevorsteht, bedeutet für ihn eine Belastung wie noch nie in seiner Erfolgskarriere. Die Ende Mai noch nicht vorbei ist: Von 11. Juni an wird die verlegte Europameisterschaft nachgeholt. Das sind zumindest drei Spiele in Bukarest und Amsterdam gegen Nordmazedonien, Holland und die Ukraine. Der ehrgeizige Alaba hofft natürlich auf mehr.

Jetzt kommen einmal zwei englische Wochen hintereinander: Das beginnt Mittwoch Abend im Pokal bei Zweitligist Holstein Kiel, was bei Servus-TV live zu sehen sein wird, geht Sonntag in der Bundesliga mit dem Österreicher-Duell gegen Philipp Lienhart (beim „Kicker“ zum zweiten Mal in dieser Saison im Team der Runde) und Freiburg weiter. Der Februar dürfte mit dem DFB-Achtelfinale beginnen Zwei Tage nach dem Bundesliga-Auswärtsspiel gegen Hertha in Berlin steigt Bayern in die Klub-WM ein. Der Trip in die Wüste nach Doha, der Hauptstadt von Katar, wird seit Wochen geradezu minutiös geplant. Am 6. Februar Semifinale, drei Tage später Finale oder Spiel um Platz drei,  vier Tage darauf in München Bundesliga gegen Bielefeld, fünf Tage später bei Eintracht Frankfurt, 72 Stunden später Achtelfinale der Champions League in Rom gegen Lazio. Alleine im Februar sind das acht Spiele. Im März könnten es fünf mit Bayern und drei mit Österreich (in Schottland, gegen Färöer und Dänemark) sein, im April acht mit Bayern, im Mai sieben. Weniger können es nur werden, wenn die Bayern nicht bei allen Wettbewerben bis ans Ende dabei sind, vorzeitig aus dem Pokal und der  Champions League ausscheiden. Aber davon kann man trotz 2:3 in Mönchengladbach eigentlich nicht ausgehen.

Hält Bayern, hält Alaba das durch? Das Training wird vor allem im Zeichen der Regeneration stehen. Und eine andre Frage wird sein, wie sehr Trainer Hansi Flick rotieren lässt, wie viele Pausen seinem Abwehrchef Alaba gönnen wird. Zwei englische Wochen warten jetzt auch auf andere österreichische Teamspieler: Auf Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger, Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker. Weil Leverkusen Dienstag Abend im DFB-Pokal Eintracht Frankfurt  empfängt. Sky überträgt das Österreicher-Duell live.

 

 

Foto: Twitter.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen