Fußball

Chef Sabitzer bläst zu Leipzigs Sturm auf Alaba und Bayern

Erstes Topduell dieser Saison in der deutschen Bundesliga mit österreichischer Beteiligung: RB Leipzig, nach drei Runden als einzige Mannschaft ohne Punkteverlust an der Spitze, empfängt seinen ersten Verfolger Bayern München. Da werden einige, die fünf Tage zuvor noch gemeinsam in der EM-Qualifikation um wichtige Punkte kämpften, zu Gegnern. Wie Marcel Sabitzer, Konrad Laimer, Stefan Ilsanker und David Alaba. Wobei Ilsanker anders als in Österreichs Team bei Leipzig kaum zum Zug kommen dürfte. Andererseits werden Gegnern vom Montag Samstag zu Mitspielern. Wie Alaba und Robert Lewandowski. Leipzigs Timo Werner, Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg gewannen mit den Bayern Manuel Neuer, Niklas Süle, Joshua Kimmich und und Serge Gnabry Montag für Deutschland in Belfast 2:0. In Leipzig kämpfen sie gegeneinander um Platz eins.

Sechsmal kämpften bisher Leipzig und Bayern gegeneinander in der Bundesliga, Viermal gewann der Abonnementmeister, Leipzig nur einmal. Legendär war das Spiel am 13.Mai 2017 in der Red Bull Arena. Leipzig führte nach zwei Minuten durch Sabitzers Kopftor 1:0, später, 2:1, 3:1, bis zur 84.Minute 4:2, ehe Lewandowski zum 4:3 traf. In letzter Minute glich Alaba mit einem seiner Superfreistöße aus, in der Nachspielzeit sorgte Arjen Robben für Bayerns 5:4-Sieg. Und alle bei Leipzig, damals als Aufsteiger auf Rang zwei, waren restlos bedient. Allen voran Trainer Ralph Hasenhüttl, inzwischen bei Southampton. Samstag heißt Leipzigs Trainer gegen Bayern erstmals Julian Nagelsmann. Mit Hoffenheim hat er gegen Bayern schon zweimal gewonnen.

Unter ihm machte Sabitzer in der internen Hierarchie einen Sprung nach oben. Im Tiroler Trainingslager gab es ein 20 Minuten-Gespräch unter vier Augen, in dem Nagelsmann dem Steirer klar machte, dass er ihn als Führungsspieler und in einer offensiveren Rolle als zuvor bei Ralf Rangnick sieht. Sabitzer (Bild oben) dankte es ihm bisher mit herausragenden Leistungen wie vor zwei Saisonen, in der letzten unter Hasenhüttl: „Jetzt legen wir mehr Wert auf das Spiel mit dem Ball. Dass ich mit ihm etwas anzufangen weiß, ist bekannt. Als junger Trainer steht Nagelsmann für Lebensfreude. Das färbt ab.“ Also hat Sabitzer wieder mehr Spaß am Fußball als unter Rangnick. Das kam auch Österreichs Team zu Gute.

Also bläst Führungsspieler Sabitzer zur Attacke auf Bayern und Alaba. Mit leidenschaftlichem Pressing sollen die Bayern, die Nagelsmann beim 6:1 gegen Mainz beobachtete, unter Druck gesetzt werden. Laut „Bild“ machte Nagelsmann Frankreichs Weltmeister Benjamin Pavard als Schwachstelle der Bayern auf seiner Position als rechter Verteidiger aus. Darauf soll die Taktik aufgebaut sein. Es ist aber noch gar nicht so fix, dass Pavard erste Wahl sein wird. So wie Sabitzer in Leipzig wurde auch Alaba bei Bayern aufgewertet. Trainer Niko Kovac beförderte ihn in den sechsköpfigen Mannschaftsrat zu Kapitän Neuer, Thomas Müller, Lewandowski, den Spanier Thiago und Kimmich. Die Begründung von Kovac: „David ist schon lange dabei und hat sich diese Rolle erarbeitet.“ Mannschaftsrat Alaba erwartet in Leipzig einen Abnützungskampf: „Wir trauen uns einen Sieg zu, um die Tabellenführung zu übernehmen.“

Foto: RB Leipzig.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen