Fußball

Druijf, Konoplyanka: Neue Namen für Rapid und LASK?

In Europas Topligen endet Montag Abend die Transferzeit, in Österreich dauerte sie eine Woche länger bis 7. Februar. Somit bleibt noch Zeit für die letzten Transferaktivitäten. Wer dafür in Frage kommt? Rapid steht in Sachen Nachfolger für Ercan Kara unter Zugzwang, der LASK hat ebenso noch Pläne wie Schlusslicht Altach. Mit Rapid wird der 23 jährige Holländer Ferdy Druijf  in Zusammenhang gebracht, der bis 2025 bei Alkmaar unter Vertrag steht. Mit dem LASK der 32 jährige ukrainische Oldie Yevgen Konopolyanka (Bild oben), der letztes Jahr bei der Europameisterschaft nicht mehr zum Ukraine-Team, für das er zuvor 86 Länderspiele absolvierte, gehörte.

Von der Körpergröße (1,90 Meter) würde Druijf als Kara-Nachfolger passen. Er kommt aus dem Alkmaar-Nachwuchs, war 2019 an Nijmegen verliehen, erzielt dort 15 Tore in 20 Spielen. In Alkmaar schaffte er auch danach nicht den Sprung zum Stammspieler, übersiedelte daher im Jänner 2021 nach Belgien zu Mechelen. Für den erzielte er in 39 Partien zehn Treffer, in dieser Saison allerdings bei 14 Einsätzen nur drei. Daher beendete Druijf sein Gastspiel bei Mechelen. Für den Wechsel zu Rapid? Trotz der Ablösen für Kara und Max Ullmann kann Rapid einen Kauf  von Druijf finanziell nicht stemmen. Also müßte Alkmaar bereit sein, ihn zu verleihen. Kontakte hat Grün-Weiß auch zu einem polnischen Mittelstürmer. Aber auch dessen Kauf käme zu teuer.

Konoplyanka wäre angeblich ablösefrei zu haben. Ukraines Vizemeister  Schachtjor Donezk hatte für den Routinier im Herbst keine Verwendung, der italienische Trainer Roberto de Zerbi setzte den offensiven Mittelfeldspieler nur zweimal ein. Konopolyanka spielte wischen 2015 und 2019 als Legionär in Spanien und Deutschland. 2015/16 beim FC Sevilla, wo er den damaligen Trainer Unai Emery offenbar nicht überzeugen konnte. Nach einem Jahr folgte der Wechsel nach Deutschland zu Schalke, wo er bis 2019 mit den Österreichern Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf spielte, eine Saison auch mit dem jetzigen Bayern-Star Leon Goretzka und dem holländischen Torjäger Jan-Klaas Huntelaar. Die Ablöse betrug 12,5 Millionen Euro. Mit Schalke wurde er 2017/18 Vizemeister, in den anderen zwei Saisonen gab es keinen einstelligen Tabellenplatz. Am erfolgreichsten war Konoplyanka vor dem Wechsel zu Sevilla bei Dnjpr Djnpropetrowsk mit 45 Toren in 211 Spielen. Danach kostete er Ablöse. Bei Sevilla traf er in 54 Spielen neunmal, bei Schalke gingen in 78 Partien 13 Tore auf sein Konto. Bei Schachtjor in 46 nur fünf. Seine beste Zeit hat er sicher hinter sich. Reicht es noch, um den LASK weiter zu helfen? In ihren Erfolgszeiten hatten die Linzer von solchen Transfers Abstand genommen. Aber noch ist er nicht über die Bühne gegangen.

Foto: Twitter.

5

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen