Fußball

Frohe Ostern auch bei Hasenhüttl: In 35 Minuten von 0:2 auf 3:2!

Alles deutete  auf einen verpatzten Ostersonntag für Ralph Hasenhüttl hin. Nach 28 Minuten lag der FC Southampton im St. Mary´s gegen Burnley 0:2 zurück, aber schon nach 14 später stieg die Laune des Grazers, als der  Ausgleich gelungen war. Und am Ende bejubelte er (Bild oben) einen wichtigen 3:2 (2:2)-Heimsieg, mit dem der Abstand von Platz 13 zu den drei Abstiegsrängen weiter neun Punkte beträgt. Erstmals in diesem Jahr  erzielte Southampton in der Premier League drei  Tore, zuvor war dies im Viertelfinale des FA-Cups beim Zweitligisten Bournemouth gelungen, wodurch der Wechsel nach London ins Wembley-Stadion gelungen war, wo Hasenhüttl am 28. April gegen Leicester erstmals in der Coaching Zone stehen wird. 4000 Zuschauer dürfen zu diesem Spiel ins englische Nationalstadion.

Torjäger Danny Ings und der routinierte Theo Wallace kehrten nach ihren Verletzungspausen ebenso zurück wie Nathan Redmond, standen in der Startelf. Daher musste Takumi MInamino, die Liverpool-Leihgabe mit Salzburger Vergangenheit, auf die Bank. Nach 28 Minuten lange Gesichter, als Burnley 2:0 führte. Aber der schottische Teamspieler Stuart Armstrong eröffnete vier Minuten darauf die Aufholjagd, vor der Pause bezwang auch Ings Englands Teamtorhüter Nick Pope. Das Siegestor gelang Redmond nach Assist von Wallace. Drei Tore erzielte Southampton in den 29 Runden davor nur dreimal: Am 17. Oktober beim 3:3 gegen Chelsea an der Stamford Bridge, am 2. November in Birmingham beim 4:3 gegen Aston Villa und zuletzt daheim im St.Mary´s am 13. Dezember beim 3:0 gegen Schlusslicht Sheffield United. Das war bereits in Runde zwölf. 18 Runden oder fast vier Monate musste Hasenhüttl auf drei erzielte Tore warten, wenn es um wichtige Punkte   ging.

„Wie wir den Umschwung  schafften, war sehenswert“, behauptete Hasenhüttl, „daher verdienten wir den Sieg. Wir konnten viele Chancen herausspielen. Das zeigt die Qualität, die wir haben, wenn wir nicht durch Ausfälle dezimiert sind.“ Nächste Runde muss Southampton zum Vorletzten Westbromwich nach Birmingham. Der Samstag die große Sensation der Runde mit einem 5:2 in London gegen Chelsea schuf. Die erste Niederlage, seit Thomas Tuchel Chelseas Trainer ist, hat sicher mit der roten Karte für Abwehrchef Thiago Silva nach nur 29 Minuten zu tun. Dadurch rückte Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool durch ein 3:0 (0:0) bei Arsenal bis auf zwei Punkte an Landsmann Tuchel und den Champions League-Platz heran. Ebenso Jose Mourinho mit Tottenham, obwohl bei Abstiegskandidat Newcastle, für den Ex-Rapidler Joelinton das 1:0 erzielte, kein Sieg, sondern nur ein 2:2 gelang.

Foto: FC Southampton.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen