Fußball

Gala von Junior Adamu in St. Gallen: Wird er der Nachfolger von Patson Daka?

In Österreichs U 21 machte der 19 jährige  Chukwubuike Junior Adamu letzte Woche mit dem Doppelpack zum 2:0 gegen Polen auf sich aufmerksam. Mittwoch folgte seine erste Gala im Dress des Schweizer Erstligisten St. Gallen beim 4:1 (1:0) im Cupviertelfinale gegen Titelverteidiger Young Boys Bern: Junior Adamu (Bild oben) war an allen vier Treffern gegen den Meister beteiligt. Erzielte das 1:0 vor der Pause selbst, gab den perfekten Assist zum 2:0. Der Handelfmeter zum 3:1 wurde nach einer Flanke von Junior Adamu verhängt, im  Finish zwang er bei einem perfekten Konter den Rapid-Transferflop Jeremy Guillemenot sozusagen zum 4:1. Salzburgs Sportchef Christoph Freund verlieh Junior Adamu im Jänner  nach St. Gallen zu Salzburgs Ex-Trainer Peter Zeidler. Allerdings nur bis zum Saisonende. Kommt Junior Adamu dann zu Österreichs Meister zurück, wenn Torjäger Patson Daka geht?

Sein Name fällt in Leipzig seit dem 0:1 im Spitzenspiel gegen Bayern München auffallend oft, weil danach die Suche nach einem neuen Knipser ausgerufen wurde. Nur 48 Tore in 27 Spielen. Zu wenig für einen Klub, der Meister werden will. Deshalb soll im Sommer im Angriff nachgebessert werden. Daka und Österreichs Teamstürmer in Diensten des VfB Stuttgart, Sasa Kalajdzic,  gelten als Topkandidaten.  Allerdings muss Leipzig erst Spieler verkaufen, um sich einen der beiden leisten zu können, da bisher schon 49 Millionen Euro für Neueinkäufe in der Defensivabteilung ausgegeben wurden. Zu den Verkaufskandidaten zählt auch der  Ex-Salzburger Hee Chan Hwang, der nicht in Schwung kommt, dessen Vertrag bis 2025 läuft. Im Winter wollte sich der Südkoreaner bereits verleihen lassen. Salzburgs Trainer  Jesse Marsch hatte letzten Sonntag nach Dakas Hattrick in den ersten elf Minuten beim 3:1 gegen Sturm Graz gemeint, man müsse mit dem Abgang des Sambia-Torjägers im Sommer rechnen.

Salzburg sieht die Situation aber entspannt, weil Junior Adamu sozusagen auf Abruf bereit ist. An der  Schweizer Cupsensation im Kybun-Park war noch ein anderer St.Gallen-Spieler  mit Salzburg-Bezug entscheidend beteiligt: Tormann Lawrene Ati Zigi hielt hervorragend, verhinderte zunächst vor dem Adamu-Tor den Rückstand, danach den Berner Ausgleich. Er kam 2015 aus Ghana, spielte vor allem bei Liefering, wechselte 2017  zu Frankreichs Zweitligist Sochaux, den damals Zeidler nach seinem Salzburg-Abschied trainierte. Als er in die Schweiz zu St,Gallen wechselte, holte er Zigi nach. Auf ihn und Junior Adamu wartet Sonntag schon das nächste Duell gegen Young Boys Bern. Diesmal um  Punkte-

 

 

 

Foto: FC St.Gallen.

1

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen