Fußball

Hasenhüttl kann wieder stolz sein: Erstmals im Cup-Viertelfinale!

Neun Tage nach dem katastrophalen 0:9 gegen Manchester United ein Old Trafford konnte Ralph Hasenhüttl wieder stolz sin. Auf seinen ersten Aufstieg mit Southampton ins Viertelfinale des FA-Cups. Der erste der „Saints“ seit der Saison 2017/18. Der gelang in Birmingham durch ein 2:0 (0:0) gegen Wolverhampton im Duell der Tabellennachbarn in der Premier League. Der 12. gewann beim 14. Weil Torjäger Danny Ings nach 49 Minuten traf und der schottische Teamspieler Stuart Armstrong kurz vor dem Abpfiff: „Ich sah in allen Spielern, den unbedingten Willen weiter zu kommen“, lobte Hasenhüttl. Vielleicht  ist auch der 32 jährige Tormann Fraser Foster in diesem Jahr in Glücksbringer.  Dreimal im Einsatz, dreimal kein Tor kassiert. Bei der 1:0-Sensation Anfang Jänner gegen den FC Liverpool, danach im FA-Cup gegen Arsenal und Wolverhampton. Sonntag trifft Southampton in der Premier Leagu wieder auf die „Wolves“. Diesmal daheim im St. Mary´s.

Österreichs einziger Trainer in England hatte ein glückliches Händchen, dass er den 21 jährigen Mohammed Salisu aus Ghana im Abwehrzentrum debütieren ließ. Der ließ sehr wenig zu. So gab´s nach fünf Niederlagen am Stück und schweren Wochen das dringend benötigte Erfolgserlebnis. Nach dem haben Hasenhüttl und sein Tiroler Assistent Richard Kitzbichler zudem eine realistische Chance, ins Semifinale zu kommen: In der Runde der letzten acht gibt es im Südküsten-Duell bei Zweitligist Bournemouth. Gescheitert ist Donnerstag Abend hingegen Ex-LASK-Trainer Valerien Ismael mit Zweitligist Barnsley, der daheim Chelsea 0:1 unterlag. Dominik Frieser, den Ismael schon beim LASK trainierte, wechselte er in der 59. Minute ein, Michael Sollbauer 18 Minuten später. Das Viertelfinale erreichte auch Österreichs Ex-Teamkapitän Christian Fuchs mit Leicester. Er spielte beim 1:0 gegen Brighton in der letzten Viertelstunde. Dife Viertelfinalhürde Manchester United ist für Fuchs trotz Heimvorteil aber schwerer zu nehmen als für Hasenhüttl die in Bournemouth.

Ausgeschieden hingegen Wolfsbergs Europa League-Gegner Tottenham durch ein dramatisches 4:5 nach Verlängerung in Liverpool bei Everton. Im Duell der ehemaligen Champions League-Sieger mit Real Madrid hatte Carlo Ancelotti gegen Jose Mourinho das bessere Ende für sich. Everton empfängt im Kampf um das Semifinale Premier League-Tabellenführer Manchester City, Chelsea an der Stamford Bridge Manchster United.

Foto: FC Southampton.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen