Fußball

Hasenhüttls Joker zwang Mourinho zum Nachsitzen

So wie in der Premier League konnte Jose Mourinho mit Tottenham auch in der vierten Runde des FA-Cups nicht bei Ralph Hasenhüttl und dem FC Southampton nicht gewinnen. Drei Minuten fehlten dazu, nach einer geglückten Umstellung von Hasenhüttl gelang den „Saints“ vor 29.282 begeisterten Zuschauern im St,Mary´s in der 87. Minute der verdiente Ausgleich. Jetzt muss Mourinho nachsitzen, gibt es ein Wiederholungsspiel im Norden Londons an der White Hart Lane. Was dem „special one“ angesichts des dichten Programms im Februar mit der Champions League gegen RB Leipzig gar nicht passte. Auch Hasenhüttl taugt das zusätzliche Match eigentlich nicht: „Aber wir hätten eine Niederlage nicht verdient, bleiben weiter voll motiviert für den Aufstieg unter die letzten 32!“ Montag wird die fünfte Runde ausgelost, dann wird auch das Wiederholungsspiel terminisiert.

Hasenhüttl stellte gegenüber dem starken 2:0 bei Crystal Palace am Dienstag an vier Positionen um, tauschte auch den Tormann. Weil der portugiesische Europameister  Cedric mit einer Knieverletzung ausfiel, brachte Hasenhüttl erstmals seit dem 2:0 in der dritten Cuprunde gegen Huddersfield am 4. Jänner Landsmann Kevin Danso (Bild oben), den Kapitän von Österreichs U 21. Diesmal als Rechtsverteidiger. Ein Tor von Tottenham vor der Pause zählte nach Videobeweis nicht, weil der Südkoreaner Heung. Min Son im Abseits stand. Nach 58 Minuten traf er mit links zur Führung, 13 Minuten später reagierte Hasenhüttl, brachte statt Danso den marokkanischen Offensivspieler Sofiane Boufal, stellte von Viererabwehr auf drei Innenverteidiger um. Ausgerechnet Boufal erzielte mit seinem ersten Saisontor den Ausgleich, als er den Ball unter die Latte hämmerte. Die Vorarbeit kam von Torjäger Danny Ings, der bei seinen Chancen kein Glück hatte: „Tottenham hatte Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden, wir aber auch. Es geht weiter“, konstatierte Hasenhüttl. In der Premier League nächsten Samstag beim FC Liverpool an der Anfield Road.

Ein Österreicher steht schon in der fünften Cuprunde: Ex-Teamkapitän Christian Fuchs schaffte es mit Leicester in London durch ein 1:0 (0:0) bei Zweitligist Brentford. Gescheitert ist hingegen Hasenhüttls Kollege Gerhard Struber mit Barnsley und seinen Winterkäufen Michael Sollbauer und  Manfred Ritzmaier vom Ex-Klub Wolfsberg: Das glatte 2:4 (0:2) bei Drittligist Portsmouth vor 11.000 Zuschauern bedeutete wirklich keine Glanztat, sondern die dritte Niederlage hintereinander. Der Einstand von Sollbauer ging zwei Tage nach der Unterschrift bis 2022 ziemlich daneben. Für einen Ex-Rapidler gab es hingegen ein Erfolgserlebnis: Adthe Nuhiu kam mit Zweitligist Sheffield Wednesday durch ein 2:1 an der Loftus Road in London gegen die Queens Park Rangers weiter.

Foto: FC Southampton.

3

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen