Fußball

Kein Tor und kein Punkt für Hasenhüttl und Struber

Ein Samstag zum Vergessen für Österreichs Trainer in England: Kein Tor und damit kein Punkt für Ralph Hasenhüttl mit Southampton in der Premier League und Gerhard Struber mit Barnsley in der  Championship nach Heimpleiten. Southampton trennen nach dem 0:1 (0:0) gegen Newcastle, der vierten Niederlage in den letzten fünf Spielen, nur noch sieben Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt, Das kann noch einmal ganz eng werden. Barnsley ist nach dem 0:2 (0:0) gegen Cardiff, bei dem Michael Sollbauer und Marcel Ritzmaier durchspielten, schon vom Abstieg gezeichnet: Wieder Letzter, sieben Punkte von Hull, Wigan und Middlesbrough, damit vom rettenden Ufer entfernt. Ob das in neun Runden noch zu schaffen wird? Das sieht gar nicht gut aus.

Southampton spielte mehr als eine Stunde nur mit zehn Mann. Das erklärt einiges. Mali-Legionär Moussa Djenepo sah nach einer Attacke an Newcastles Mittelfeldspieler Isaac Hayden zunächst von Referee Graham Scott die gelbe Karte, nach einer Intervention aus dem Londoner Videokeller aber Rot. Angetrieben von 30.000 Fans im St.Mary´s gelang es lange das Unentschieden zu halten. Auch, weil Newcastle in der letzten Minute der ersten Hälfte einen Elfmeter, der ebenfalls aus dem Videokeller verhängt wurde, vergab. Nach 79 Minuten zerstörte der Franzose Allan Saint Maximin die Hoffnungen der  „Saints“ auf einen Punkt. Sieben Minuten zuvor wechselte Newcastles Trainer Steve Bruce Valentino Lazaro ein. Der war nach dem Aufstieg ins Cupviertelfinale am Mittwoch gegen West Browmich ebenso „rausrotiert“ worden wie Ex-Rapidler Joelinton, der zehn Minuten vor Lazaro eingewechselt wurde. Hasenhüttl wollte nachher die Videoentscheidungen nicht kommentieren: „Die Fans haben uns sensationell gepusht, für eine unglaubliche Atmosphäre gesorgt. Wir haben dezimiert eine große Leistung gezeigt, ein einziger Fehler entschied. Ich hatte das Gefühl, dass Newcastle nicht wusste, wie sie uns ein Tor schießen sollen.“

Fast-Meister Liverpool sorgte nach drei Niederlagen in den letzten vier Pflichtspielen für einen Rekordsieg: Das 2:1 (2:1) gegen Bournemouth nach 0:1-Rückstand war der 22.Sieg hintereinander an der Anfield Road. So viele Heimsiege in Serie  schaffte in der Premier League zuvor kein anderer Klub. Mo Salah und der Ex-Salzburger Sadio Mane drehten nach einem 0:1 innerhalb von acht Minuten das Match. Wichtig für Liverpool vor der Aufholjagd in der Champions League gegen Atletico Madrid am Mittwoch nach dem 0:1 in der spanischen Hauptstadt. Tormann Alisson wird wegen einer Hüftverletzung wiederum fehlen.

Foto: FC Southampton.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen