Fußball

Beginnt ohne Hwang die Zeit für Salzburgs Rekordkauf Okafor?

Salzburg hat es plötzlich mit dem Muskelfaserrissen im Oberschenkel. Hee Chan Hwang erlitt einen beim 1:0 gegen den LASK und dem Ausftieg ins Finale des Uniqa Cups,  Karim Adeyemi einen Tag davor beim 4:1 der Jungbullen in der Youth League gegen Derby County. Beide dürften für vier Wochen ausfallen. Das heißt beim südkoreanischen Torjäger für die ersten vier Partien im Play off gegen Rapid, in Hartberg, gegen Sturm und beim Spitzenduell gegen Tabellenführer LASK. Dazu fehlen Denker und Lenker Zlatko Junuzovic sowie der dänische Verteidiger Rasmus Kristensen mit Oberschenkelproblemen. Mohamed Camara flog wegen eines Todesfalls in der Familie nach Mali.  Die Zeeiten, zu denen man sagen kontne, das spielt keien Rolle, weil im Salzburger Kader so viel Qualität vorhanden ist, sind vorbei.

Ohne Junuzovic und Hee Chan Hwang, das tut schon weh, sorgt für Kopweh bei Trainer Jesse Marsch, obwohl er das nicht offen ausspricht. Würe gegend as Positivdenken des Amerikaners sprechen.  Abeer es zeigte sich letzten Montag beim 2:3 in Altach, dass es derzeit zu Patson Daka und Hee Chan Hwang keine gleichwertgie Alrnative gibt. Zur Pause beim0:1-Rckstand brachte Marsch beide, Hee Chan Hwang erzielte beide Tore. Und den Tffr gegen den LASK nach Assist von Daka. Wer wird rin neuer Partner statt?

Marsch bleiben drei Varianten. Das wären der 20 jöhrige Sekou Koita, der Montag in Altach zur Pause ausgetauscht wurde, Altach-Heimkehrer Mergim Berisha oder der im Jänner vom FC Basel geholte 19 jährige Schweizer Noah Okafor (Bild oben). Dem wollte man Zeit geben, sich an den Red Bull-Stil zu gewöhnen. Aber eigentlich bräuchte der Meister seinen Rekordkauf bereits jetzt. Bei dem Ruf des außerordentlichen Talents, der Okafor von Basel nach Salzburg begleitete, weswegen er auch  über elf Millionen Euro Ablöse kostete, müsste es ein Thema sein, dass die neue Nummer 77 in der letzten Runde des Grunddurchgangs am Sonntag gegen Sturm erstmals zur Startelf gehört. Bisher kam er nur zu zwei Einsätzen als Joker: Erstmals beim 2:2 im Europa League-Retourspiel gegen Eintracht Frankfurt, als er nach 66 Minuten Koita ablöste. Und im Cupsemifinale am Donnerstag über acht Minuten: Da konnte LASK-Verteidiger Reinhold Ranftl bei einem Konter den schnellen Okafor nur durch ein Rotfoul stoppen. Salzburg muss aufpassen: Die Grazer gewannen von ihren zehn Auswärtsspielen fünf, verloren nur zwei. In Hartberg und bei der Austria. Seit 6. Oktober ist Sturm in der Fremde ohne Niederlage.

Auch LASK-Trainer Valerien Ismael muss Sonntag in Mattersburg vier Tage vor dem ausverkauften Heimspiel gegen Manchester United rotieren. Wegen der Sperre von Ranftl und Peter Michorl sowie des  Langzeitausfalls von Marvin Potzmann. Das Wort zum Sonntag von Ismael: Vergesst Manchester, denkt nur daran, wieder auf das gewohnte Niveau zu kommen. Was  er in Salzburg vermisst hatte.

Foto: Red Bull Salzburg.

Meist gelesen

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen