Fußball

Salzburgs Liverpool-Test fix! Jungbullen mit Torspektakel ins Semifinale gegen Real Madrid

Trotz des positiven Corona-Tests beim FC Liverpool im Trainingslager Saalfelden kommt es zum dritten Duell zwischen Englands neuen Meister und Österreichs Meister Red Bull Salzburg innerhalb von neun Monaten: Dienstag steigt das attraktivste Vorbereitungsspiel, das man sich wünschen kann, um 16 Uhr in der Red Bull-Arena, live zu sehen auch auf Servus TV. Deshalb am Nachmittag, weil Liverpool gleich nach dem Match zurück auf die Insel fliegt. Live im Stadion dabei können 1250 Zuschauer sein. Das kleine Kontingent verlosen die Salzburger unter allen Dauerkarten-Besitzern. Ganz ohne Zuschauer müssen hingegen Österreichs Nationalteam und die U 21 von Werner Gregoritsch im September auskommen. Sowohl beim Heimspiel in der Nations League gegen Rumänien am 7. September in Klagenfurt als auch in der U 21-Qualifikation gegen Albanien (4. September) und England (8. September) in Ried. Das ergab eine UEFA-Videokonferenz der 55 Generalsekretäre der Landesverbände. Der UEFA ging es darum, in ganz Europa homogene Kriterien zu schaffen. Daher zählte nicht, dass in Österreich ab 1. September bis zu 10.000 Zuschauer zu Freiluftveranstaltungen wie Fußball kommen dürfen.

Für Salzburg gab es Mittwoch Nachmittag das Erfolgserlebnis. auf das alle hofften: Die Jungbullen qualifizierten sich in Nyon mit einem Torspektakel für das Semifinale der Youth League, machten sich die Sache beim 4:3 (2:1) gegen Olympique Lyon schwerer als notwendig. Salzburg lag 0:1 zurück, führte zur Pause nach dem ersten von drei Toren, für die Junior Adamu (Bild oben) sorgte, 2:1, nach zwei weiteren, die Karim Adeyemi dank seiner Schnelligkeit perfekt vorbereitete, nach 55 Minuten sogar 4:1. Es gab noch Chancen auf das fünf Tor. Als der angeschlagene Adamu und Adeyemi draußen waren, kam Lyon bis zur 78. Minute auf 4:3 ran. Torhüter Daniel Antosch verhinderte in der 94. Minute den Ausgleich.

Schon nach sieben Minuten hielt der Kapitän sozusagen drei Elfmeter: Denn der Referee aus Litauen ließ zweimal wiederholen, weil einige Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Antosch ließ sich nicht beirren, hielt dreimal. Das kommt ganz selten vor, verdiente das Prädikat überragend. Im Semifinale trifft Salzburg Samstag auf Real Madrid. Die Zukunftshoffnungen von Spaniens Meister fertigten Inter Mailand klar 3:0 ab. Die zweite Partie heißt Ajax Amsterdam gegen Benfica Lissabon. Die Jungbullen in sehr prominenter Gesellschaft.

Foto: Red Bull Salzburg.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen