Fußball

Roter Stern Belgrad will „Ja“ von Dragovic! Hat er eine Chance bei Adi Hütter?

Dejan Stankovic gilt als lebende Legende im serbischen Fußball. In 103 Partien trug er den Teamdress, war bei drei Weltmeisterschaften dabei, ist Rekordspieler des Landes. 15 Jahre lang war er  Legionär in Italien bei Lazio Rom und Inter Mailand. Seit Dezember 2019 ist Stankovic Trainer von Roter Stern Belgrad, führte den Topklub zum 20. Meistertitel. Seither meldet er sich telefonisch regelmäßig bei Aleksandar Dragovic, spricht den 86 fachen österreichischen Teamspieler (Bild oben) auf den Wechsel nach Belgrad an. Dragovic spielte in jungen Jahren bei Austria mit dem Schwager von Stankovic, dem Slowenen Milenko Acimovic,  zusammen. Ihn beschäftigt das Interesse von Roter Stern sehr, zumal es ihm nach den letzten zwei Jahre in Leverkusen gut tut, von einem Trainer zu hören, dass er sein Wunschspieler für das Abwehrzentrum ist. Da Dragovic durch seine familiären Wurzeln fließend serbisch spricht, wäre die Eingewöhnungszeit in Belgrad gering. Bei Roter Stern steht mit Srdan Spiridonovic (früher Admira und Austria) bereits ein Österreicher unter Vertrag.

Im Sommer verhinderten Leverkusens Ablöseforderungen, die über fünf Millionen Euro lagen, den Wechsel. Jetzt spekuliert Roter Stern darauf, dass Dragovic ein halbes Jahr vor Vertragsende wesentlich günstiger zu haben sein müsste. In Serbien  führt Roter Stern nach 14 Runden mit acht Punkten Vorsprung die Tabelle an, in der Europa League gibt s gut Chancen, sich für die k.o.-Phase zu qualifizieren. In der will Stankovic schon mit Dragovic spielen, möchte von ihm möglichst rasch eine fixe Zusage. Aber schließlich liegt es in der Hand von Leverkusens Sportvorstand Rudi Völler, ob es im Winter zum Transfer  kommt. Den Dragovic anstrebt, weil es ihm auch um den Platz in Österreichs Team für die Europameisterschaft geht.

Eine andere Möglichkeit könnte sich für Dragovic noch in der deutschen Bundesliga auftun: Eintracht Frankfurt sucht einen Innenverteidiger, da der 34 jährige Argentinier David Abraham Ende Dezember aus privaten Gründen in seine Heimat zurückkehrt. Mit Abraham spielte Dragovic früher beim FC Basel zusammen. Die Verbindung nach Frankfurt liegt auf der Hand: Die Österreicher bei der Eintracht. Von Trainer Adi Hütter, dessen Assistenten Christian Peintinger bis zu Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker. Hinteregger betont zuletzt bei Österreichs Team, wie gerne er mit Dragovic zusammen spielt. Sportchef Fredy Bobic machte bisher mit Österreichern gute Erfahrungen. Mit Dragovic und Hinteregger hätte Frankfurt ein eingespieltes Duo im Abwehrzentrum. Bleibt die Frage, ob sich Bobic und Hütter das vorstellen können. Der jahrelange Dragovic-Berater Thomas Kroth, in der Bundesliga bestens vernetzt, ist gerade dabei, dies auszuloten.

Foto: FotobyHofer/Christian Hofer.

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2019 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen