Fußball

Sind mit Abwehrchef Mühl Austrias Hausaufgaben bereits erledigt?

Austrias Sportchef Manuel Ortlechner  hielt Wort, präsentierte die letzten Samstag angekündige Neuerwerbung. Die Frage ist: Sind mit dem 24 jährigen Innenverteidiger Lukas Mühl (Bild oben) die violetten Hausaufgaben, von denen Ortlechner sprach, bereits erledigt? Oder gibt das reduzierte Budget noch etwas her, das dem knappen Kader gut tun würde? Es bedeutet ohnehin eine kleine Überraschung, dass sich die Austria trotz Sparwelle den aus Zwiesel im bayrischen Wald stammenden Mühl, der aus fünf Jahren beim 1.FC Nürnberg ein deutsches Gehaltsniveau gewöhnt ist, leisten kann, auch wenn er keine Ablöse kostete.  Trainer Manfred Schmid kennt Mühl noch aus seiner Zeit beim 1. FC Köln, glaubt, dass er zum neuen Abwehrchef wachsen und weiterhelfen kann. In den letzten Wochen gab es auch Kontakte zwischen Mühls Management (Roof), dem 1.FC Köln und den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und Hannover 96, aber daraus entstand nichts konkretes.: „Austria hat ein Superstadion, sehr gute Trainingsbedingungen. Wien ist eine geile Stadt, hier kann man angreifen und super Fußball spielen“, begründete Mühl seine Entscheidung für Austria. Wie lange sien Vertrag läuft, verriet die  Austria nicht. Ihn schon Donnerstag in der Qualifikation für die Conference League gegen Bleidablik aus Island debütieren zu lassen, wäre aber riskant.

Hartberg, einer der Konkurrenten der Austria um einen Platz in der Meisterrunde, sicherte sich  einen Tag nach dem serbischen Stürmer Nemanja Belakovic noch einen neuen schnellen Offensivspieler für die Außenbahnen:  Von Arminia Bielefeld kam leihweise der 21 jährige Noel Niemann, der letzten Saison ebenso wie eine andere Neuerwerbung der  Steirer, nämlich Philipp Ehrhardt, beim Drittligisten Türkgücü München spielte. Admira verlor hingegen den 19 jährigen Aleksandar Cirkovic, der im Frühjahr an den serbischen Absteiger Macra Sabac verliehen war, bei dem er 15 mal von Beginn an spielte: Jetzt gab Cirkovic dem spanischen Drittligisten Gimnastic de Tarragona den Vorzug gegenüber der Südstadt. Gimnastic de Tarragona ist der Klub, gegen den Mittwoch möglicherweise Ex-Rapidler Yusuf Demir sein erstes Spiel im Barcelona-Dress bestreiten wird.

Zu den vier jungen Spielern, denen Admiras Trainer Andi Herzog zutraut, für Furore zu sorgen, dürfte Cirkovic, der auf vier Bundesligaeinsätze kam, nicht zählen. Sonst hätte ihn Herzog wahrscheinlich nicht ziehen lassen. Er dürfte auf einen 17 jährigen Stürmer setzen: Filip Ristanic spielte letzten Freitag beim 4:0 im Cup gegen Neusiedl über die volle Distanz.

Foto: FK Austria.

2

Meist gelesen

20160911_173034

20160911_173034


Wer mich seit 1983 in der "Krone", der auflagenstärksten Zeitung Österreichs gelesen hat und mich seit 1. August 2016 dort im Sportteil vermisst, dem kann hier geholfen werden!
VIEL SPASS 

Copyright © 2021 Peterlinden.live | made with love by Combastic & Partners Blogheim.at Logo

Nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen